Skip to main content

Sonos „PLAYBAR“ Soundbar

(4 / 5 bei 214 Stimmen)
Hersteller
Typ,
Abmessung(BxHxT in cm) 90 x 14 x 8,5
Gewicht5400 Gramm
Dolby Digital 2.0
Bluetooth
Wlan
NFC
Testergebnisgut 1,8

Beschreibung

TEST – Sonos „PLAYBAR“ Soundbar

Sonos PLAYBAR Soundbar Test

Sonos PLAYBAR Soundbar Test

Sonos ist bereits seit längerem für seine Multiroom-Lösungen bekannt. Der Hersteller aus Kalifornien bietet Lautsprecher welche im Haus oder der Wohnung perfekt untereinander vernetzt sind. Damit ist das abspielen von Musik in mehreren Räumen möglich. Dabei kann man sich bei Sonos auf eine enorm gute Technik bei der Vernetzung und der Steuerung verlassen. Die Soundbar von Sono hat es einfach in sich und begeistert mit jedem Ton!

 

Lieferumfang der Sonos Mulitroom Soundbar „PLAYBAR“

Die Soundbar „PLAYBAR“ wird geliefert gemeinsam mit einem Netzkabel, einem LAN-Kabel und einem Audiokabel. Das TOSLINK-Audiokabel ist 1,5 m lang und sollte für den Anschluss am TV ausreichen. Außerdem wird noch eine Schnellstart-Anleitung und ein Produktinformationsblatt mitgeliefert. Das Gerät ist so groß wie übliche Soundbars aber gefühlt macht es einen viel robusteren Eindruck als vergleichbare Soundbars.

 

Anschlüsse der „PLAYBAR“ Soundbar

Sonos PLAYBAR Soundbar Anschlüsse

Sonos PLAYBAR Soundbar Anschlüsse

Anschlüsse gibt es relativ wenige, denn die Sonos „PLAYBAR“ ähnelt hier sehr den anderen Streaming-Lautsprechern aus dem eigenen Hause. So gibt es zwar zwei Ethernet-Netwerkanschlüsse, dafür aber nur einen optischen Toslink-Eingang. Über diesen wird dann der Fernseher angeschlossen. Die Sonos Soundbar ist mit allen TV-Geräten kompatibel, die einen optischen Audioausgang verfügen. Außerdem hat die Multiroom Soundbar noch einen IR-Repeater, über diesen kann das Signal von der Fernbedienung den TV erreichen.

Die „PLAYBAR“ kann entweder an die Wand montiert werden oder einfach auf ein Sideboard gestellt werden. Je nach dem wie es am besten zu Hause passt und abhängig davon ob der Fernseher bereits an der Wand hängt oder eben nicht.



Funktionsweise der „PLAYBAR“

Sonos PLAYBAR Tasten

Sonos PLAYBAR Tasten

Die Soundbar verknüpft mehrer Funktionen und das ist auch der Grund wieso diese Soundbar im oberen Preissegment liegt. In nur wenigen Minuten ist die Soundbar von Sonos einsatzbereit. Einfach das Audiokabel an den Fernseher anschließen, saft drauf und mit dem Internet verbinden – und schon kann es losgehen. Zum Verbinden mit dem Internet kann man ein LAN-Kabel nutzen. Wer das nicht möchte kann sich eine „Sonos-Bridge“ anschaffen und die „PLAYBAR“ darüber mit dem Internet verbinden. Dadurch kann man sich das Kabel verlegen ersparen. Mit der App verbindet sich die „PLAYBAR“ in dem man am Gerät die „Play“ und „Plus“-Tasten gleichzeitig drückt.

Die eingebauten Lautsprecher des Fernsehers sollten wenn möglich immer deaktiviert werden. Die Soundbar kann dann seine uneingeschränkte Leistung abrufen und der Ton wird nicht durch interne Fernseherlautsprecher gestört.

Bevor man mit dem Heimkinoerlebnis startet sollte man noch einige wichtige Einstellungen vornehmen. Um Einstellungen vornehmen können kann man die App von Sonos benutzen. Wer bereits ein Sonos Gerät hat kann die Soundbar einfach hinzufügen. Zum einen sollte man seine Fernbedienung konfigurieren, damit man den die Soundbar über diese bedienen kann. Auch die „Equalizer“ sollte man anpassen, den jeder hat ein etwas anderes Empfinden für den perfekten Bass oder die Balance. Über die „Equalizer“-Einstellung lassen sich Bass, Balance und ähnliches auf das eigene Ton-Empfinden anpassen. Weitere coole Einstellungen lassen sich natürlich über die App anpassen.

Sonos PLAYBAR Soundbar Front

Sonos PLAYBAR Soundbar Front

Über die App lässt sich die Soundbar auch bedienen, was wie gewohnt hervorragend funktioniert. Einfache Befehle wie „Lauter“, „Leiser“ und „Mute“ kann das Gerät auch von der TV-Fernbedienung empfangen, hierfür muss man aber wie bereits erwähnt die Fernbedienung konfigurieren. Ansonsten kann sich die „PLAYBAR“ natürlich auch beispielsweise mit verschiedenen Streamingdiensten wie Spotify verbinden und die Musik von dort aus abspielen. Auf der Sonos App stehen einem bereits voreingestellte Radiosender, Podcasts und Music zur Verfügung.

Das wichtigste an einer Soundbar ist natürlich der Sound, also die Klangqualität. Die Soundbar von Sonos kann in diesem Punkt wirklich überzeugen und hat in unserem Test für die Kategorie „Sound“ die volle Punktzahl erhalten. Geliefert wird der Klang von sechs Mitteltieftönern und drei Hochtönern, welche sich zu drei Kanälen gruppieren. DSP (Equalizer) und ein Lagesensor sorgen dafür, dass jeweils der Klang wieder stimmt. Der eingebaute Signalprozessor regelt dann noch automatisch die TV-Signale bzw. drosselt zu laute Passagen. Somit kann man vermeiden, dass der eine Sender lauter ist als der andere. Gerade beim „Zappen“ kann das total nervig sein.



Passende App zum Sonos „PLAYBAR“

 

Besonderheiten der Sonos „PLAYBAR“ Multiroom Soundbar

Wie von Sonos gewohnt gibt es ja auch hier die Multiroom-Funktion. So kann man beispielsweise in die Küche gehen und den Film weiterverfolgen, sofern sich dort ein weiterer Lautsprecher befindet. Wer nur Musik hören möchte kann dies über die App einfach und bequem steuern. Neben der auf dem Tablet oder Smartphone gespeicherten Musik lässt sich auch Musikstreaming abspielen. Egal ob

  • DEEZER
  • Google Play Music
  • Sporify
  • Soundcloud
  • Apple Music

oder ähnliches, die Soundbar von Sonos unterstürzt diese Dienste. Eine Netzwerkfreigabe von einem Computer, einer Festplatte oder sonstigem ist natürlich auch als Musikquelle möglich. Die Musik wird beispielsweise vom Smartphone über WLAN an die Soundbar übertragen. Eine WLAN-Übertragung ist weniger anfällig für Signalstörungen wie beispielsweise bei einem Bluetooth-Signal. Der Sound der über die WLAN-Übertragung ausgegeben wird, würden wir einfach als „Geil“ bezeichnen.

Das schlichte und trotzdem edle Design machen die Soundbar zu einem echten Hingucker. Die Konnektivität ist hervorragend und einfach gehalten. Im Test überzeugt die „PLAYBAR“ gerade mit seiner einfachen Handhabung über die App. Einmal eingestellt kann man mit der App alles einstellen und umstellen.

Was gibt es bei diesem TOP-Gerät denn zu bemängeln? Eine Sache haben wir! Wer zu Hause kein Tablet hat, dass sowieso nur zu Hause genutzt wird, wird schnell feststellen, dass es nervig wird die Soundbar von mehreren Smartphones aus zu steuern. Lebt man mit mehreren Personen zusammen, benötigt jeder die App und auch Freunde die vielleicht mal kurz Musik abspielen möchte, müssen sich die App herunterladen und das Gerät nutzen zu können. Nutzt man die Soundbar ausschließlich für den TV ist das natürlich nicht der Fall, aber mal ganz ehrlich – Wer macht das schon?

Im Gerät sind insgesamt 9 Lautsprecher verarbeitet die für den tollen Sound sorgen. An den Seiten befindet sich auch je ein Lautsprecher, damit man ein besseres Surround-Sound-Erlebnis bekommt. Aufrüsten lässt sich die „PLAYBAR“ mit einem Subwoofer „SUB“ oder zwei „PLAY:3“ Boxen. Mit diesem Zubehör kann man ein noch besseres Heimkinoerlebnis erzeugen und hat gleichzeitig ein 5.1 Soundsystem für zu Hause.

 

Softwareupdate der Sonos „PLAYBAR“

Die Softwareupdates können bei diesem Gerät automatisch durchgeführt werden. Hierfür muss die Soundbar einfach an das Heimnetzwerk angeschlossen werden. Dafür schließt man einfach das LAN-Kabel an die Soundbar. Wer möchte kann sich per E-Mail alle Informationen zu Updates zuschicken lassen und bleibt so immer auf dem laufenden.

Unser Fazit

Die Sonos „PLAYBAR“ ergänzt die Sonos-Familie ideal. Sie erhöht nicht nur die Qualität jedes Fernsehabends sondern bietet ein außerordentliches Musikvergnügen. Die einfache Inbetriebnahme und die Tonqualität konnten uns überzeugen. Durch das einfache Aufrüsten lässt sich schnell und einfach ein 5.1 Surround-Sound-System daraus machen. Im Vergleich ist das Gerät etwas teurer als seine Konkurrenz, aber sein Geld allemal wert.

Sonos „PLAYBAR“ Soundbar in Bildern

Datenblatt zur Sonos „PLAYBAR“

Größe in cm (BxHxT) 90 x 14 x 8,5 cm
Gewicht Soundbar 5,4 kg
Anzahl Lautsprecher 9
Mitteltöner 6
Verstärker-Technologie Class D
Funkübertragung WLAN
Kontrollleuchte ja
Dolby Digital 2.1, 5.1, PCM, AC3
Empfangsbereich Internetradio
Audiofunktionen Equalizer (DSP)
Audioformat AAC, AAC+, AIFF, ALAC, FLAC, MP3, OGG, WAV

Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *