Skip to main content

Teufel „Cinebar OCEAN’S 11“ Soundbar

(4.5 / 5 bei 30 Stimmen)
Hersteller
Typ
Abmessung(BxHxT in cm) 95 x 7,5 x 7,7
Gewicht1800 Gramm
Dolby Digital 2.0
Bluetooth
Wlan
NFC
Testergebnisgut 1,5

Beschreibung

TEST – Teufel „Cinebar OCEAN’S 11“ Soundbar

Teufel Cinebar OCEAN'S 11 Soundbar

Teufel Cinebar OCEAN’S 11 Soundbar

Wer wünscht sich kein Heimkino in den eigene vier Wänden? Mit der „Cinebar OCEANS’S 11“ kann sich diesen Traum nun endlich jeder HiFi-Freund erfüllen. Der Lautsprecher und Heimkinosysteme Hersteller aus Deutschland steht schon seit seiner Gründung 1980 für höchste Qualität. Diese Qualität spiegelt sich auch beim „OCEAN’S 11“ wieder. Das Heimkino-Erlebnis für jeden Tag – so würden wir diese 2.1 Soundbar bezeichnen. Mit dieser kommen die lästigen Boxen weg von der Wand und trotzdem hat man einen bezaubernden Klang.

 

Lieferumfang der Teufel Soundbar „Cinebar OCEAN’S 11“

Die Teufel Soundbar wird gemeinsam mit einem Subwoofer ausgeliefert. Zusätzlich gibt es noch die dazugehörige Fernbedienung mit Batterie sowie ein Netzteil mit Netzkabel für die Soundbar. Die Kabel für den Anschluss am Fernseher sind leider nicht enthalten. Der Subwoofer und die 2.1 Soundbar „Cinebar 11“ werden gut geschützt in einem Karton verschickt. Beim Auspacken hat man richtig Lust die Soundbar direkt anzuschließen und auszuprobieren und das sollte man auch unbedingt machen.

 

Anschlüsse der „Cinebar OCEAN’S 11“ 2.1 Soundbar

Der „Cinebar OCEAN’S 11“ hat auf der Front einen Display, und auf der Oberseite einen Audio-Anschluss. Auf der Rückseite befindet sich folgende Anschlüsse:

Anschluss Besonderheit
Netzteil für Stromversorgung
HDMI IN HDMI-Eingang
HDMI TV HDMI-Anschluss für TV
Audio TOSLINK Audio-Anschluss
Teufel Cinebar OCEAN'S 11 Soundbar Anschlüsse

Teufel Cinebar OCEAN’S 11 Soundbar Anschlüsse

Über den HDMI-Eingang lassen sich beispielsweise Receiver anschließen. Die Soundbar kann das Signal dann an den TV, über den HDMI-Ausgang, weitergeben. Das Bild wird dann auf den Fernseher übertragen und der Sound kommt aus dem „Cinebar OCEAN’S 11“. Die Töne kommen klar und passend zum Fernsehbild.

Die Anschlüsse sind etwas versteckt und nicht direkt sichtbar. Auf der Rückseite gibt es nämlich Löscher um die 2.1 Soundbar an der Wand zu befestigen, daher werden die Kabel in eine Vertiefung eingesteckt, sodass es nicht stört wenn man es an der Wand anbringt. Da hat sich Teufel wirklich was bei gedacht.

Der Audio-Einfang auf der Oberseite eignet sich gut für den Anschluss von Smartphones. Durch ein AUX-Kabel kann man verschiedene Geräte anschließen. Natürlich funktioniert dies auch über Bluetooth bei diesem Gerät. Der mitgelieferte Subwoofer ist in der Lage durch seine Wireless-Funktion eine kabellose Verbindung zur Soundbar herzustellen. Dadurch hat man auch keine unnötigen Kabel herumliegen und muss daher auch nichts verstecken.



Subwoofer mit der Soundbar „Cinebar OCEAN’S 11“ verbinden

Die Inbetriebnahme funktioniert fast komplett automatisch. Schaltet man die Soundbar und den Subwoofer an, sucht der Subwoofer nach einer Soundbar die er kennt. In unserem Soundbar Test hat sich die Soundbar direkt mit dem Subwoofer verbunden. Sollte das nicht klappen kann man das natürlich auch manuell, über die Fernbedienung, durchführen. So verbindet man den Subwoofer mit der Soundbar:

  Vorgang
1. Der Subwoofer hat auf der Rückseite zwei Knöpfe und zwei LED Anzeigen. Der Pairing-Knopf muss solange gedrückt werden, bis die „Pairing Status“ LED schnell blickt.
2. Anschließend benötigt man die Fernbedienung um die Menü-Taste zu drücken.
3. Nun wählt man im Menü den Menüpunkt „W5“ aus und bestätigt die Punke „Link“ und „Start“.
4. Es erscheint im Display die Anzeige „Search“, also die Soundbar sucht den Subwoofer nun.
5. Erscheint nun ein „Ok“ auf dem Display sind die beiden vereint.

 

Funktionsweise des „Cinebar OCEAN’S 11“

Das Gerät eignet sich besonders gut für kleinere Räume, da der Sound so besser rüber kommt. Doch auch bei größeren Räumen lässt sich die 2.1 Soundbar gut nutzen und klingt noch immer top. Das ist nicht bei allen Soundbars der Fall. Die „Cinebar 11“ hat einiges zu bieten und macht nicht nur optisch eine tolle Figur auf der Wohnwand. Die Soundbar lässt sich über

  • HDMI,
  • Bluetooth,
  • NFC,
  • Digital und
  • Analog

ansteuern. Somit kann man alle erdenklichen Geräte mit der 2.1 Soundbar verbinden, egal ob Receiver, Smartphone, Tablet oder der gute alte MP3-Player. Welche Funktion man nutzen möchte kann man bequem von der Fernbedienung aus auswählen. Die Bluetooth Verbindung mit dem Smartphone und Tablet hat in unserem Test immer problemlos funktioniert und auch über NFC lies sich Musik über die Soundbar bequem abspielen.

Teufel Cinebar OCEAN'S 11 Soundbar NFC

Teufel Cinebar OCEAN’S 11 Soundbar NFC

Der Sound aus der Soundbar ist sehr angenehm und beim Fernsehen läuft die Tonausgabe immer synchron. Beim anspielen von Musik spielt der Subwoofer natürlich eine wichtige Rolle und kann definitiv überzeugen.

Wer es gerne laut und mit viel „Bumbs“ mag kommt mit dem „Cinebar 11“ voll auf seine kosten. Man wundert sich einfach immer wieder wieviel Power so ein kleines und unscheinbares Gerät haben kann.

Der Bass ist sehr klar und auch im Mitteltonbereich kommt der Klang brillant durch. Der Bass lässt sich bequem auf den eigenen Klangwunsch anpassen. Die Einstellungen kann man kinderleicht über das Menü umstellen. Natürlich lässt sich auch die Tonhöhe gleichzeitig anpassen. Genauso wie „Musik“ eine Geschmackssache ist, ist auch das Empfinden für den Bass oder die Lautstärke je nach Typ unterschiedlich. Die Einstellungen sind daher auch in einem größeren Spielraum auswählbar, damit jeder zufrieden gestellt werden kann.



Besonderheiten der Soundbar „Cinebar OCEAN’S 11“

Es gibt eine Ein- und Ausschaltautomatik die wunderbar funktioniert. Die Soundbar von Teufel hat eine coole Stromsparfunktion, und zwar schaltet sich der „Cinebar 11“ nach 20 Minuten einfach aus wenn er kein Signal mehr erhält. Wer also mal vergisst die Soundbar auszuschalten braucht sich keine Sorgen zu machen. Das gleiche gilt auch für den Subwoofer.

Eingebaut ist die Verstärkerklasse „D“ in der Soundbar. Allgemein kann man sagen das die Verstärkerklasse keine Aussage über die Qualität einer HiFi-Anlage macht, der Wert zeigt nur welchen technischen Aufbau das Geräte hat. Die Besonderheit dieses Verstärkertypen „D“ ist zum einen seine Effizienz und zum anderen seine Größe, die besondern kleine ist. Insgesamt hat das Gerät auch 2 Verstärkerkanäle.

Die Wiedergabe erfolgt über das bekannte Dolby Digital 2.0. Dolby Digital ist mittlerweile ein Standard und auch wir von HiFi-Tests sehen das so. Die Tonqualität ist durch Dolby Digital 2.0 einfach traumhaft gut und gerade wenn man sich einen Film über den Fernseher anschaut fühlt man sich wie im Kino, nur eben unter der Decke eingekuschelt. Für ein Heimkinosystem hat die 2.1 Soundbar eine wirklich beeindruckende Wiedergabequalität. Der Virtual Surround Sound sorgt zusätzlich für ein räumliches Klangerlebnis. Die Soundbar erreicht eine Lautstärke von bis zu 96 dB, das reicht vollkommen aus um ein tolles Heimkino-Erlebnis zu haben.

 

Unser Fazit

Die Soundbar „Cinebar 11“ von Teufel kann durch seinen klaren Wiedergabe-Ton und die vielen Funktionen überzeugen und bietet ein hervorragendes Heimkino-Erlebnis. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt bei diesem Gerät einfach. Die einfache Bedienung ermöglicht es auch Anfängern schnell mit der „Cinebar 11“ viel Freude zu haben.

 

Teufel „Cinebar OCEAN’S 11“ Soundbar in Bildern

Datenblatt zum Teufel „Cinebar OCEAN’S 11“

Größe in cm (BxHxT) Soundbar 95 x 7,5 x 7,7 cm
Größe in cm (BxHxT) Subwoofer 21 x 40 x 38 cm
Gewicht Soundbar 1,8 kg
Lautstärke in dB Soundbar 96 dB
Frequenzbereich 200-20000 Hz
Akustisches Prinzip 2-Wege
HDMI-Version 1.4b
Dolby Digital 2.0
Virtual Surround Sound ja
Verstärker-Technologie Class D
Verstärkerkanäle 2
Ein-/Ausschalt-Automatik ja

Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *