Skip to main content

JBL „GO“ Mini Bluetooth Lautsprecher

(4.5 / 5 bei 1206 Stimmen)
Hersteller
Typ,
Abmessungen(BxHxT in cm) 6,8 x 8,2 x 3,0
Gewicht130 Gramm
Akkulaufzeitca. 5 Stunden
Wasserabweisend
Freisprechfunktion
App /
Testergebnisgut 2,1

Beschreibung

TEST – JBL „GO“ Bluetooth Lautsprecher

JBL GO Portable Bluetooth Lautsprecher im test übersicht

JBL „GO“ – ein günstiger Bluetooth Lautsprecher mit überraschendem Testergebnis

JBL ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das mit dem Bau von Bluetooth Lautsprechern und Audio Systemen sehr vertraut ist und weltweit agiert, sowie Zubehör dafür herstellt. Das Unternehmen entwickelt Kopfhörer und Lautsprecher Systeme für den Heimbereich und unterwegs, sowie unter JBL Professional für den Studiobereich und der professionellen Beschallungstechnik her. Es wurde in den 1980er-Jahren sogar von Lucasfilm ausgewählt, das erste THX-Kino-Lautsprechersystem zu entwickeln. Der JBL „GO“ ist das bisher erste und einzige seiner Art und gehört zur Kategorie der Bluetooth Lautsprecher. Aufgrund seines eher niedrigen Preises befindet sich das Gerät im unteren Preissegment.

Im folgenden Bericht werden wir von hifi-test.de darstellen, warum wir dem Preis/Leistungsverhältnis des JBL eine 10/10 vergeben haben.

Lieferumfang und erster Eindruck des JBL „GO“ Bluetooth Lautsprechers

JBL GO Portable Bluetooth Lautsprecher lieferumfang

Bei Lieferung bekommt man ein relativ kleines Paket, in dem sich die Verpackung befindet. Die Verpackung umschließt gerade so das Gerät und somit ist alles sehr klein und handlich. Das Öffnen der Verpackung ist sehr einfach und ohne Probleme, man kann die Verpackung wiederverwenden und schließen. Der JBL Go Lautsprecher an sich ist äußerst leicht und fühlt sich erstmal sehr angenehm in der Hand an.

Übersichtlicher Lieferumfang – dem JBL „GO“ liegt leider kein Netzstecker bei, sodass der Lautsprecher nicht unabhängig geladen werden kann.

Bei dem Preis könnte man meinen es handelt sich um sehr “billige” und schlechte Verarbeitung, doch das Gegenteil ist hier der Fall. Der erste Eindruck ist sehr positiv, das Design ist cool und man kriegt sofort Lust den Bluetooth Button zu drücken und die Musik aufzudrehen. Mit dabei in der Packung sind die Garantie, eine Anleitung und ein USB Kabel mit dem man das Gerät aufladen kann. Was allerdings fehlt ist ein Netzteil. So kann man das Gerät nur am PC aufladen, wenn man kein Netzteil, sprich kein USB Port für die Steckdose haben sollte. Bei dem Preis ist das allerdings akzeptabel.

Verarbeitung und Design der JBL „GO“ Box

 Die Verarbeitung des Geräts ist keineswegs schlecht oder mangelhaft. Im Gegenteil, sie besteht gänzlich aus robustem Hartplastik und ist außen angenehm gummiert. An dem Resonanzkörper ist ein typisches Metallgitter angebracht. Klein und schlicht ist das Design gehalten, auf der Oberfläche sind die verschiedenen Buttons angebracht. Ganz links der Standby Knopf, dann der Bluetooth Button, dann die Lautstärke Buttons und ganz rechts einen Telefon Button für die Freisprechfunktion. Links gibt es eine Vorrichtung an der man eine Schnur oder eine Schlaufe anbringen kann um das Gerät gegebenenfalls halten oder befestigen zu können.

Handhabung der JBL „GO“ Bluetooth Box

Die Handhabung des JBL’s ist sehr einfach und übersichtlich. Die wenigen Buttons kann man innerhalb von einem Moment verstehen und weiß sofort wie das Gerät funktioniert. An der oberen Fläche gibt es wie bereits erwähnt die verschiedenen Buttons. Mit dem Standby Button schaltet man das Gerät ein und aus. Mit dem Bluetooth Button schaltet man das Bluetooth ein und aus. Da es auch einen AUX Anschluss gibt, um Geräte ohne Bluetooth Funktion anschließen zu können, ist es praktisch wenn man das Bluetooth ausschalten kann, da dies Akku Energie spart.

Die Bedienelemente auf der Oberseite sind selbsterklärend und übersichtlich, jedoch vermissten wir in unserem Test eine Hintergrundbeleuchtung. Bei diesem Preis wäre das aber zu viel verlangt.

Die Lautstärke lässt sich auch ohne das Gerät von dem die Musik abgespielt wird, regeln. Wird man angerufen kann man sogar über den Telefon Button den Anruf annehmen und über die JBL Boxen telefonieren. In den Boxen ist sogar an der Seite ein kleines Mikrofon eingebaut, in das man reinsprechen kann. Das Gerät an sich ist sehr leicht, wiegt nur 130 Gramm. Es fühlt sich angenehm in der Hand an und lässt sich entweder mit beiden oder auch problemlos mit einer Hand bedienen. Die JBL Box passt auch ohne Probleme in jeden Rucksack oder jede Hosentasche wenn es mal schnell an den See oder sonst wohin geht.



Anschlüsse und Akku vom JBL „GO“

Von oben nach unten: AUX-Anschluss, Micro-USB, Mikrofon

Trotz der kleinen Größe des JBL’s bietet er einige Anschlüsse. Neben der drahtlosen Bluetooth Verbindung hat er auch kabelgebundene Verbindungen wie AUX, sowie USB aufzuweisen, dem Anschluss um das Gerät aufzuladen. Wie bereits erwähnt dient der AUX Anschluss dazu, Geräte zu verbinden, die keinen Bluetooth Anschluss aufweisen. Beispielsweise am Fernseher oder am Laptop, wenn man einen Film schauen möchte oder Musik abspielen möchte. Der USB Anschluss ist dafür da um das Gerät an den PC anzuschließen und mit der JBL App zu koppeln, aber auch um die Box aufzuladen. Falls man ein Smartphone hat, kann man die Box auch problemlos über eine App verbinden.
Wir haben die Kopplung mit einem iPhone ausprobiert und es war nicht mal eine App nötig um Musik abzuspielen. Der Akku lässt ebenfalls nicht zu wünschen übrig. Mit über 5 Stunden Spielzeit hält er ebenso lang durch wie die meisten, deutlich teureren Alternativen durch. Je nach dem wie laut man die Musik laufen lässt und wie die Entfernung zwischen Box und Musikgerät ist, kann der Akku auch länger halten. Es gibt ein blinkendes LED Licht, das entweder blau oder rot blinkt. Blaues langsames Blinken bedeutet dass der Lautsprecher nicht verbunden ist, schnelles Blinken heißt “Kopplungsmodus” oder eignehender Anruf und blaues Licht ohne Blinken bedeutet dass das Gerät verbunden ist.
Rotes Blinken spricht für eine schwache Batterie, während leuchtendes rotes Licht für den Ladevorgang steht.

Sound und Klang im Praxistest

Der Sound des JBL ist keineswegs schlecht, überwältigend ist er aber auch nicht wenn man ihn mit den teureren Geräten wie Bose vergleicht. Der Sound kommt an die Geräte des höheren Preissegments nicht ran. Aber dennoch ist der Sound ausreichend kraftvoll, wenn man sich im Bad mit Musik duschen möchte oder mit Freunden ins Schwimmbad will ohne ein auffallendes Gerät mitzuschleppen das am Ende womöglich noch geklaut wird.
Die JBL Box ist eine günstige, für spontane Gelegenheiten ausreichende Alternative zum erstklassigen Lautsprecher Segment. Im Video kann man heraushören, dass die Lautstärke für dieses kleine Gerät relativ laut einstellbar ist, der Klang aber etwas blechern. Die Hoch- und Tieftöne werden bei den meisten Songs relativ gut getroffen, das hört man aber eigentlich nur heraus, wenn man genau darauf achtet. Was am meisten auffällt ist der kaum vorhandene Bass. Wer also mit der Boss HipHop hören möchte oder bei einer Party mit Bass aufdrehen möchte, ist mit der JBL Box nicht gerade richtig. Der Klang wirkt bei hoher Lautstärke von nahem so, als hätte man die Box mit einer Büchse umschlossen. Das klingt etwas harsch und übertrieben,Entfernt man sich etwas weg, so in etwa 2-3 Meter, wirkt er schon etwas besser. Aus dem JBL Lautsprecher holt man klangmäßig das Beste raus, wenn man ihn bei kurzer Entfernung nicht zu laut stellt und ihm etwas Freiraum lässt, sprich, keine Wände oder Gegenstände in der unmittelbaren Umgebung stehen hat. Im Freien tut sich der JBL Lautsprecher auf jeden Fall gut, im Schwimmbad, im Garten oder auf Wiesen im Freien, wo wir ihn auch getestet haben hat uns der Sound dann sogar positiv überrascht.

JBL „GO“ Besonderheiten

Besonders ist auf jeden Fall für diese Art von Gerät die Freisprechfunktion. Diese ist normalerweise eher in Geräten des höheren Segments. Zwar lässt sich damit nicht das gesamte Gerät bedienen, aber wenigstens telefonieren geht und das ist unserer Meinung nach schon ein cooles Extra. JBL hat auch eine App bereitgestellt. Auch der Preis ist für uns besonders, nicht mal 30 € und dennoch eine wirklich gelungene kleine Alternative zu den größeren und um einiges teureren Konkurrenten. Was verglichen zu seinen Konkurrenten noch besonders ist, ist seine Größe. Viel kleiner geht’s nicht und trotzdem kann man die Musik ordentlich aufdrehen.

JBL „GO“ Alternativen

Fazit und Testergebnis des JBL „GO“ Bluetooth Lautsprechers

Als einziges Gerät für kleinere spontane Gelegenheiten oder als Zweit- bzw. Drittgerät ist der JBL auf jeden Fall eine super Alternative. Mit vielen Leuten in einem Raum eine Party feiern ist damit wohl nicht sehr überwältigend, aber immer eine sehr gute Notfalllösung. Für Referate in der Schule oder Universität, für geschäftliche Meetings mit Präsentation, für den Tag im Schwimmbad oder im Garten mit etwas Musik ist der JBL Lautsprecher ein geeigneter Begleiter. Er ist einfach und simpel gestrickt und bedienen kann ihn wirklich jeder. Sein Gehäuse ist robust, so dass er auch mal runterfallen kann ohne dass das Gerät dann im Eimer ist. Experten werden vom Sound und Klang sicher nicht überwältigt sein, aber das ist auch nicht Sinn und Zweck des Geräts. Und dennoch muss man sagen dass der Sound für diese Verhältnisse absolut akzeptabel ist. Preis/Leistungs Verhältnis ist hier mehr als nur ausreichend, wir geben dem “JBL GO!” eine 9,5/10.
Wer eine super Sound und Klang Qualität haben möchte und eine volle Ladung mehr Bass sucht, der sollte sich nach einem anderen Gerät umschauen und muss dazu auf jeden Fall ein Preissegment höher.

JBL „GO“ in Bildern

App zum JBL „GO“ Bluetooth Lautsprecher

Datenblatt zum JBL „GO“ Bluetooth Lautsprecher

Größe in cm (BxHxT) 6,8 x 8,2 x 3,0
Gewicht 130 g
Nennleistung 3 Watt
Frequenz 180 – 20.000 Hz
Akku Lithium-ion Polymer
Akku-Kapazität 600 mAh
Akkulaufzeit 5 h
Akkuladezeit 1,5 h 

Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *