Skip to main content

Heimkino Beamer Test 2018: Die besten Beamer fürs Zuhause

Die digitale Technik erobert mehr und mehr den Heimbereich. Angefangen hat alles bei der Musik und der Verwendung der CDs. Auch Filme kommen heute nur noch digitalisiert in die Wohnzimmer. Doch mittlerweile wird die Wohnstube zu einem echten Heimkino umfunktioniert.

Blockbuster von der DVD werden nicht mehr einfach am Bildschirm geschaut, sondern richtig auf eine Leinwand projiziert. Wenn Sie sich ein solches Heimkino einrichten möchten, dann benötigen Sie das entsprechende Zubehör. Vor dem Beamerkauf muss jedoch einiges beachtet werden, denn hierbei gibt es gewaltige Unterschiede, welche wir in einem direkten Beamer-Vergleich aufdecken.

Heimkino-Beamer Vergleich

ModellStärken-SchwächenPreis
1 Note 1,4 BenQ „TH682ST“ 3D Beamer

Bis 300 Zoll Bild
Kurzdistanzbeamer
Kabellose HD Übertragung
Sehr leiser Betrieb
Unübersichtliche Fernbedienung
Zum Test »

ab 671,99 € 1.059,00 €

Jetzt bei kaufen
2 Note 1,3 BenQ „W1070+ W“ 3D Beamer

Gutes Full-HD Bild
WLAN fähig
Guter Sound
Manueller Optik-Zoom
Zahlreiche Anschlüsse
Zum Test »

ab 1.067,36 €

Jetzt bei kaufen
3 Note 1,4 Epson „EH-TW6600“ Full-HD Beamer

Bildqualität
Anschlüsse
1,6-fach Zoom
Einstellungsmöglichkeiten
Sehr groß
Zum Test »

ab 877,81 € 1.499,00 €

Jetzt bei kaufen
4 Note 1,3 Acer „K335“ DLP Beamer

Lichtstark
Kompakte Bauweise
Hohe Auflösung
SD-Kartenslot
WLAN fähig
Zum Test »

ab 280,00 € 699,00 €

Jetzt bei kaufen
5 Note 1,4 Acer „H7550BD“ Full-HD Beamer

Full-HD
WLAN fähig
300 Zoll Bild
Leiser Betrieb
unzureichender Sound
Zum Test »

479,40 € 899,00 €

Jetzt bei kaufen
6 Note 1,4 Philips „Screeneo HDP1550“ LED Beamer

Brillante Farben
Lesbensdauer
Kinosound
Kurzdistanz
Etwas laut
Zum Test »

241,60 €

Jetzt bei kaufen
7 Note 1,5 LG „PF1500G“ LED Beamer

Zoom-Oblektiv
3D fähig
Leiser Betrieb
Stromverbrauch
Kein WLAN
Zum Test »

ab 695,90 € 859,00 €

Jetzt bei kaufen
8 Note 1,5 Optoma „EH319UST“ DLP Beamer

Kurzdistanz
Bildqualität
Anschlüsse
Guter Sound
Handhabung
Zum Test »

ab 1.363,98 €

Jetzt bei kaufen
9 Note 1,7 Epson „EB-U04“ Full-HD Beamer

Hohe Farbleuchtkraft
WLAN fähig
schlankes Maß
1,2-fach Zoom
Trapezkorrektur
Zum Test »

599,00 €

Zum Angebot
10 Note 2,0 BenQ „MW705“ 3D DLP-Beamer

300 Zoll Bild
Wandfarbenkorrektur
WLAN fähig
Eco-Modus
Keystonekorrektur
Zum Test »

ab 689,90 € 719,00 €

Jetzt bei kaufen

 


Heimkino-Beamer Testsieger 2017

Der BenQ TH682ST macht nicht nur Präsentationen in kleinen Räumen möglich, sondern eignet sich auch als Heimkino-Beamer und für Spiele. Damit ist dieser Kurzdistanz-Beamer ein absoluter Allrounder für den mobilen Einsatz.

 

Zum Testsieger »

Der Preis eine große Rolle, da hier die Kosten schnell in die Zehntausend gehen können. Beamer-Interessierte mit einem begrenzten Budget sollten sich jedoch nicht entmutigen lassen, da es auch kostengünstige Heimkino-Lösungen gibt.

In erster Linie ist ein passender Heimkino-Beamer notwendig. Diese modernen Videoprojektoren projizieren das Bild vom PC oder vom DVD-Player direkt auf die Leinwand. Auf diese Weise eine Vergrößerung der eigentlichen Filmausgabe statt. Allerdings sind den Heimkinogeräten auch Grenzen gesetzt, was die Größe der Projektion angeht. Dennoch lässt sich schnell ein Kinogefühl einstellen, wenn auch das restliche Zubehör gut ausgewählt wird. Für den echten Kinosound sorgen zusätzliche Boxen. Hier kommen sehr häufig komplette Dolby Surround Anlagen zum Einsatz, die eine Rundum-Beschallung erlauben. Bei den Projektoren, die zum Einsatz kommen, stehen unterschiedliche Techniken zur Verfügung. Für den Einsatz in einem Heimkino finden DLP-Projektoren die häufigste Verwendung. Diese bieten die nötige Helligkeit der Projektorlampe, erzeugen allerdings auch sehr viel Wärme. Daher sollten diese Projektoren auch leistungsstarke und  geräuscharme Lüfter besitzen. Auf diese und weitere wichtige Kreterin gehen wir beim ausführlichen Beamer Test ein.

Sie können einen DLP-Projektor nicht nur zum Abspielen von Fotos oder Videos verwenden. Eine Sportübertragung im Heimkino zu betrachten ist ebenfalls ein Erlebnis. Vielleicht möchten Sie aber auch ein Meeting mit Arbeitskollegen abhalten, dann können Sie auch Ihren Computer an den Projektor anschließen. So lässt sich ein Heimkino-Beamer auch als ein Präsentations-Beamer verwenden. Eine Schulung ist unter solchen Bedingungen sehr gut möglich. So etwas macht in einem Heimkino auch mehr Spaß als in einem eintönigen Büro. Wenn es um die Einrichtung des Kinos daheim geht, dann sollten die notwendigen Geräte auf jeden Fall von guter Qualität sein. Damit sind die Anschaffungskosten zwar etwas höher, als wenn man sich nur auf günstige Disount-Angebote konzentriert, dafür überzeugen die Geräte mit ihrer Leistung. Außerdem haben Geräte mit höherer Qualität in der Regel auch eine längere Lebensdauer, was vor allem für die Speziallampen des Projektors gilt. Damit reduzieren Sie die Kosten, die bei billigen Exemplaren für den Ersatzteilkauf anfallen.

 

FAQs zu Heimkino Beamer

Heimkino Beamer sind Projektoren, die ausschließlich, oder vor allem gut für den Gebrauch in den eigenen vier Wänden für Film, Gaming und TV Erlebnis geeignet sind. Die Zeiten von TV Bildschirm sind um, die Leute bauen sich nun ihre eigenen Kinos ins Wohnzimmer. Ein Heimkino Beamer ist hauptsächlich in Sachen Film sehr geeignet und hat die besten Schwarztöne und Helligkeiten während schnellen und wuchtigen Szenen. Vor allem ist er wenn möglich leiser als der Durchschnitt, denn ein lautes Brummen stört beim Schauen und er hat einige zahlreiche Anschlussmöglichkeiten. Ein Heimkino Beamer ist im besten Falle ein 4K Beamer zugleich oder mindestens HD bis Full HD, damit die Filme richtig genossen werden können.
Für das perfekte Heimkino Erlebnis sollte man einige Faktoren wie Helligkeit, Kontrastverhältnis, Farbtreue und Bildschärfe beachten. SIe sind die Stützpfeiler eines perfekten Kinoerlebnisses und auch ausschlaggebend, wenn Sie im Kino sitzen und das Bild betrachten, ohne darüber nachzudenken. Auch wenn die Bildqualität eines Projektors sicherlich seine wichtigste Eigenschaft darstellt, sie nützt einem wenig, wenn ein Projektor sich nicht ordentlich in den eigenen Räumlichkeiten integrieren lässt. Die richtige Positionierung ist ausschlaggebend. Weitere Faktoren wie Anschlüsse, Konnektivität, Lumen und eventuell Lautstärke des Lüfters könnten entscheidend sein, ob man ein Kinoerlebnis stark oder eher weniger genießen kann.
Damit ein Heimkino Beamer seinen Dienst erfüllen kann und das auf perfekte Art und Weise, ist es wichtig, dass sich der Beamer unter den richtigen Umständen befindet. Räumlichkeiten sind entscheidend, hat das Zimmer die Maße von 10 Quadratmetern, ist es eher unpassend für das Kinoerlebnis. Die Voraussetzungen müssen stimmen. Der Belag der Wand, auf die das Bild projiziert werden soll ist wichtig, handelt es sich um eine weiße Wand, ist die Oberfläche rau oder glatt, was für eine Art von Farbe hat man beim Streichen verwendet, gibt es eine Leinwand, was wir immer empfehlen.
Ein Heimkino Beamer ist für eine Präsentation in der Schule wohl nicht unbedingt die sinnvollste Lösung. Es wäre fast schon Verschwendung. Heimkino Beamer möchten stark gefordert werden, wie bei schnellen Bildern in einem Game von der Konsole oder einem Film. Es gibt Beamer, die sind für bestimmte Dinge besser geeignet als andere Beamer. Jedoch kann letztendlich jeder Beamer jede Rolle übernehmen. Die Kategorie Heimkino Beamer setzt sich aus hoher Leistung und vielen Anschlüssen zusammen.
Die Auflösung sollte stets so hoch wie möglich sein. Desto höher die Auflösung, desto besser das Heimkino Erlebnis. Abhängig ist dies allerdings von den eigenen Bedürfnissen, von dem was man ausgeben möchte und kann. Ein 4K fähiger Heimkino Beamer ist sehr viel teurer als einer der HD oder Full HD kann. Die Preisspanne ist hier fast grenzenlos hoch. Einen Heimkino Beamer ohne mindestens HD empfehlen wir nicht, da sich ein Kauf auch kaum lohnen würde. HD Beamer kosten nicht mehr viel im Vergleich zu anderen Kategorien, nicht HD fähige Inhalte gibt es kaum noch. In der heutigen Zeit wo es schon 4K gibt, sollte man mindestens auf HD Level sein, auch den Augen zuliebe.
Die meisten Heimkino Beamer haben WLAN. Die drahtlose Internet Verbindung ist ein Feature, dass kaum noch ein Hersteller weg lässt. Man spart sich einige Kabel und kann viele Endgeräte gleichzeitig ansteuern und das Wechseln der Endgeräte ist durchaus einfacherer und schneller. Nicht jeder Heimkino Beamer hat automatisch auch WLAN, auf dieses Tool muss man, wenn man es möchte, informieren ob es der Beamer auch aufweist. WLAN ist unserer Meinung nach noch wichtiger als Bluetooth mittlerweile.
Der Heimkino Beamer ist der Gaming Beamer schlechthin. Er hat im Normalfall, natürlich stets abhängig vom Modell, die beste Auflösung, die höchste Leistung und brillantere Farbdarstellungen. Schnelle wuchtige Szenen werden ohne Ruckeln oder Farb- bzw Auflösungs Einbuße dargestellt. Wir finden dass sich die Beamer, die sich in dieser Kategorie befinden auch am besten für das Gaming geeignet sind. Ein Heimkino Beamer kann filmartige Sequenzen insgesamt farbenfroher auf die Leinwand projizieren als andere Beamer.
Man kann sich einige Dinge überlegen, entweder verwendet man gar keine Leinwand, sondern die nackte Wand, oder man besorgt sich eine passende mobile, bzw fest montierte Leinwand. Leinwand Typen wie mobile Leinwände, Rolloleinwände oder elektrische Leinwände die über Maskierung oder Seilspannung funktionieren können alle geeignet sein. Hier kommt es auch auf die wohnlichen Gegebenheiten an. In jedem Fall sollte die Leinwand frei stehen, ohne Lichtquellen im Hintergrund, wie Lampen oder Fenster, wenn an der Wand, dann mit einem gewissen Abstand oder direkt an der Wand angebracht.
Grundsätzlich ist die Frage abhängig von jedem selbst. Und diese Frage an sich ist auch einfach : “Was will man?” Wer eine große Wohnung oder ein großes Haus hat, der kann sich ein Heimkino mit Beamer durchaus überlegen. Der Platz muss eben einfach da sein. Wer eine sehr kleine Wohnung hat und kaum Platz dem ist wohl eher ein TV zu empfehlen, denn den kriegt man immer irgendwie hingestellt. Dann ist das Budget wichtig. Ein guter TV oder gar Smart TV für ein Heimkino kann für eine bis mehrere Personen schon ab 300 Euro zu haben sein. In manchen Fällen sogar noch weniger. Während ein guter Heimkino Beamer mindestens um die 600 bis 1.000 Euro kostet.

 

Bedenken Sie vor dem Kauf diese Vor- & Nachteile

Heimkino Beamer haben einige Stärken aber auch die ein oder andere Schwäche. In Sachen Film und Gaming sind sie die am besten geeigneten Beamer. Sie erzeugen das klarste und brillanteste Bild auf der Leinwand und haben viele Features in Form von vielen wichtigen Anschlüssen und Konnektivitäts Erleichterungen wie WLAN Verbindungen oder Bluetooth. Heimkino Beamer sind dafür aber relativ teuer, ihre Leistungen lassen sich die Hersteller ordentlich bezahlen. Wer nach einem günstigen Beamer für Heimkino Spaß sucht, wird in dieser Kategorie schwer fündig.