Skip to main content

5.1 Soundsystem Test 2018: Die besten 5.1 Soundsysteme im aktuellen Test

Es gibt so manche Soundsysteme, mit zich verschiedenen Bezeichnungen, das 5.1 ist das wohl am meisten verbreitete und meist gekaufte dieser Systeme, da es was Heimkino Atmosphäre angeht einfach am besten ist. Mit dem 5.1 System wird der perfekte und so wichtige 3D-Sound erzeugt, der das Wohnzimmer in ein echtes Kino verwandelt. Der Begriff 5.1 setzt sich aus den fünf Lautsprechern und dem einen Subwoofer zusammen, die das gesamte System 5.1 bilden. Die Standard Positionierung des Sound Systems ist die Anordnung mit drei Lautsprechern, welche hinter der Person angebracht sind und zwei weitere von vorne. Der Subwoofer befindet sich im Idealfall auch frontal und weit genug weg. Jedoch kann es nach Belieben aufgebaut und positioniert werden, da dies auch abhängig von den Wohnverhältnissen ist.

TOP 5.1 Soundsysteme

Modell Stärken-Schwächen Preis
1 Note 1,4 Teufel „Ultima 40“ 5.1-Soundsystem

Soundqualität
3-Weg-System Standlautsprecher
Basswiedergabe
Preis-/Leistung
langlebig
Zum Test »

799,99 € 999,99 €

Direkt vom Hersteller
Zum Angebot
2 Note 2,4 Logitech „Z906“ PC Lautsprecher

bis zu 6 Geräte gleichzeitig
einfache Bedienung
gutes Preis-Leistungsverhältnis
kein Nachtmodus für Subwoofer
Zum Test »

ab 222,00 € 399,00 €

Jetzt bei kaufen
3 Teufel Consono 25 Mk3 5.1 Soundsystem Note 2,3 Teufel „Consono 25 Mk3“ 5.1 Soundsystem

Preis/Leistungsverhältnis
Verarbeitung
Heimkinoerlebnis
kleinere Räume
älteres Modell
Zum Test »

299,99 €

Jetzt bei kaufen
4 Note 2,3 Logitech „Z506“ 5.1 PC Lautsprecher

5.1 Surroundsound
sehr günstig
klein & kompakt
zentrale Lautstärkenregelung
nur für PC geeignet
Zum Test »

ab 79,85 € 119,00 €

Jetzt bei kaufen
5 Note 1,8 Teufel „Consono 35 Mk3“ 5.1-Soundsystem

kraftvoller Bass
Subwooferverbindung kabellos
Tonqualität
2-Wege-Satellitenlautsprecher
Anschluss am TV
Zum Test »

ab 406,59 €

Jetzt bei kaufen

 


5.1 Soundsystem Testsieger 2018

Ein prächtiges Klangerlebnis bei Musik und Filmen durch aufeinander perfekt abgestimmte Lautsprecher die im Zusammenspiel mit dem Subwoofer ein Hörerlebnis schaffen, dass so schnell kein anderes Soundsystem bieten kann. Nur ein Grund wieso sich viele für unseren Testsieger entscheiden!
 
 
Zum Testsieger »

Beliebte 5.1 Soundsystem Marken

logitech-logo

 

>> alle Marken anzeigen  


Das 3D-Erlebnis für die Ohren

Das 5.1 System eignet sich für tolle Blockbuster Abende, Gaming und Zock Events und Sport Abende. Der Sound kann so im ganzen Raum für Beschallung sorgen und ein echtes 3D Feeling für die Ohren erzeugen. Bestimmte Szenen oder Sound Inhalte können so auf intensivere Art wirken. 5.1 Soundsysteme sind im Gegensatz zu anderen Lautsprecher Variationen meist fest montierte und fixierte Lautsprecher Vorrichtungen, die man nicht all zu oft und einfach umstellen kann. Wer 5.1 Sound Systeme nutzt, sollte sich sicher und bewusst über die Positionierung sein, denn sind sie einmal eingerichtet, ist es meist mühselig diese wieder um zu räumen. 5.1 Sound Systeme werden oft auch an den Wänden befestigt um Platz zu sparen und um den Sound noch zu verbessern. So kann er wie im Kino von allen Seiten und von hinten und oben auf den Zuschauer wirken.

Warum überhaupt das 3D Erlebnis? Bei normalen Boxen oder Lautsprechern am TV oder vor der Leinwand stehend, kommt der Sound immer von vorne. Auch wenn man ein gutes Soundsystem 2.0 hat beispielsweise, so beschallt es doch immer den Zuschauer von frontaler Position. Ein 3D Erlebnis, sprich ein 5.1 System ist für Filme und Co besonders wichtig, für diejenigen, die ein Heimkino Erlebnis möchten. Nur so kann der Sound von mehreren Seiten kommen und ein ultimatives Erlebnis ermöglichen.

 

Anspruchsvoller Sound – Für Anspruchsvolle Höhrer

5.1 Soundsysteme sind umständlicher und um einiges teurer als herkömmliche Lautsprecher und Sound Boxen. Sie sind vor allem für anspruchsvolle Soundwiedergabe geeignet. Musik, Sound und Klänge von Filmen oder Konsolen Spaß, sowie besondere Musikwiedergabe wird durch 5.1 Systeme noch hochwertiger und imposanter. Beispielsweise können Schallplatten, CDs oder auch bestimmte musikalische Inhalte am TV wie Live Konzerte oder Opern auf großartige Weise genossen werden. Wenn mehrere Leute anwesend sind, ist ein 5.1 Soundsystem außerdem auch leistungsfähiger als andere normale Boxen. Der Sound wirkt kraftvoller, intensiver und vor allem lauter. Nur so kann auch zuhause ein richtiges Kinoerlebnis stattfinden.

5.1 Systeme sind nicht sonderlich flexibel. Über diesen Fakt sollte man sich stets bewusst sein. Sind sie einmal aufgebaut, ist es relativ mühselig sie wieder umzubauen. Doch 5.1 Systeme sind dazu gemacht, an einem festen und perfekten Punkt zu stehen und somit den Raum auf optimale Art zu beschallen.


FAQs zu 5.1 Surroundsystemen

Eine 5.1 Soundbar ist nicht einfach nur ein gewöhnlicher Lautsprecher. Sie soll das Kinoerlebnis perfekt machen. Daher besteht ein solches Soundsystem auch aus mehreren Teilen. So kommt der Ton nicht nur von vorne sondern auch von der Seite und von hinten. Wichtig ist dabei die richtige Positionierung, eine geeignete Soundbar für die Größe der Wohnung zu finden und sich im Klaren darüber zu sein, für welchen Nutzen man eine 5.1 Soundbar möchte. Wichtig ist ebenfalls dass die Proportionalität zwischen dem Abstand des TVs und der Soundbar perfekt ist. Die Aufstellung von vollwertigen und weitgehend frei stehenden Hi-Fi-Lautsprechern in einer solchen Konfiguration in einem Wohnzimmer, erfordert dass der betroffen Raum eine gewisse Mindestgröße und einen geeigneten Grundriss hat. Aufgrund dieses Umstands, da meist der Platz fehlt, ist das Soundsystem noch weitgehend selten in heimischen Wohnzimmern zu finden.
Der Ausdruck bezeichnet Mehrkanal-Tonsysteme, bei denen fünf Hauptkanäle und ein separater Tiefton Effektkanal zur Verfügung stehen. Es muss zwischen 5.1-Systemen für Kino- und Heimanwendungen unterschieden werden. Das Ziel bei der Anwendung im Kino ist es, eine hohe Sprachverständlichkeit und mittige Lokalisation der Hauptdarsteller auf allen Sitzplätzen zu erzeugen. Ähnlich zuhause, da möchte man eine gute Lokalisation von allen Schallquellen und die Gleichmäßigkeit von allen Schallen im Raum für einen mittig sitzenden Hörer perfekt abstimmen.
Eine solche Soundbar, bzw. ein solches Soundsystem ist weniger bis gar nicht für den Laptop geeignet. Der Abstand zwischen Bildschirm und Zuschauer wäre viel zu gering und ebenso der Abstand zwischen Soundbar und Zuhörer. In solchen Fällen empfehlen wir richtige PC Lautsprecher. Dies kann schädliche Folgen auf den Menschen haben. Unter anderem für die Ohren und die Augen. Wir raten von solch einem Gebrauch ab.
Für das Gaming sind Soundbars ein großer Gewinn an Freude, Feeling und Atmosphäre. Das Erlebnis wird echter und man hat das Gefühl einzutauchen. Jedem Gamer empfehlen wir ein solches Soundsystem. Action Spiele, Sport Spiele oder auch Ego-Shooter können durch einen Surround dieser Art den nötigen Pepp hervorrufen. Vor allem wenn mehrere Spieler gleichzeitig an der Konsole sind, kann das Spielerlebnis dadurch einmalig werden. Konsolen wie die PS4 haben den VR-Modus oder eine Live Cam für Online Spiele, so kann der Gaming Spaß nicht nur virtuell sondern auch für die Ohren ein Leckerbissen werden.
Heutige moderne Receiver können problemlos an eine 5.1 Surroundanlage angeschlossen werden. Die sogenannten AV Receiver eignen sich dann al perfekte Schnittstelle für alle Quellen. Über den AV Receiver kann man alles steuern und ansteuern wie DVD, Konsole, PC, Fernseher, CD-Wiedergabe, ie Kalibrierungen und die Boxen Einstellungen. Einige AV-Receiver können dann sogar Spotify direkt abrufen. Somit ist die Kombination zwischen Soundbars der Kategorie 5.1 und Receivern nur zu empfehlen. Die Soundbar selbst wird dann ebenfalls über den Receiver gesteuert.
Eine Konsole direkt an das Soundsystem anzuschließen ist möglich. Bei der PS4 gibt es einen digitalen Audioausgang und einen AUX Anschluss. Ebenso bei der Xbox. Allerdings ist dies nicht nötig, bzw kreiert nur Verwirrung. Der Sound kommt ja generell aus dem Fernseher. Und damit man nicht zu viele Kabel hat und für die Zukunft einfacherer gestrickt sein möchte, sollte man die Konsole einfach an den Fernseher anschließen. Denn sonst muss man immer den Audio Zugang wechseln wenn man zwischen Konsole und TV schalten möchte. Was sich hier auch anbieten würde, wäre ein AV Receiver, der alles auf einmal managen kann.
Das 5.1 Soundsystem ist entweder über den optischen Audio Ausgang anzuschließen oder über HDMI. Es empfiehlt sich allerdings, wenn möglich, den optischen Audioausgang zu benutzen. Dieser ist nämlich einzig und allein für Audio Übertragungen gedacht. HDMI hingegen ist eine Art Alleskönner, nicht nur Ton sondern vor allem Bildübertragung läuft über diesen Anschluss. Daher empfiehlt sich der Audioausgang, da hierüber die beste und höchste Qualität erzielt werden kann. Außerdem muss man keine Einstellungen vornehmen. Der HDMI Anschluss erfordert meist eine Einstellung oder Zuschaltung da er mehr ein Kanal ist als nur einfach ein Ausgang. Über den optischen Ausgang muss man keinerlei Einstellungen vornehmen.
Die Surround Soundsysteme lassen sich auch ohne Kabel verbinden. Es gibt 5.1 Systeme, die über WLAN, Bluetooth oder NFC eine Verbindung herstellen können. Dies erspart Mühen und Zeit und vermeidet “Kabelsalaate”. Die Soundbars können über WLAN im WLAN Netzwerk zuhause einfach verbunden werden mit allen Geräten die im Wi-Fi sind, wie PCs, Tvs usw. Bluetooth oder NFC sind auch möglich, einfach über Smartphone, Tablet oder sonstige Bluetooth fähige Geräte verbinden.
Eine Soundbar 5.1 eignet sich am besten für große Räume, da sie meist aus mehreren Teilen besteht und diese eine gewisse Positionierung benötigen, oft in größeren Abständen. Der Vorteil jedoch ist, dass durch das Anschließen von mehreren Boxen größere Räume viel besser beschallt werden können als mit einer 2.1 Soundbar beispielsweise. So wird ein großer Raum zum echten Heimkino und die Soundbar kann voll ausgenutzt werden.
Eine Soundbar ist meist ein langer flacher Lautsprecher, der vor oder unter dem TV positioniert ist. Im Grunde ist er ein Lautsprecher, der aber lediglich von vorne beschallt. Natürlich kann dieser auch andere Formen haben. Ein 5.1 Soundsystem hingegen ist ein vielseitiges System. Es wird an mehreren Stellen positioniert, um den Sound auch in Dolby Digital verbreiten zu können. So erst kann ein richtiges Kinoerlebnis entstehen. Meist kommt der Bass von vorne und die Töne von allen Seiten, sodass man das Gefühl hat direkt einzutauchen. Solche Effekte kann eine gewöhnliche Soundbar nicht erzeugen. Beispielsweise gruselige Geräusche oder Schritte hinter sich zu hören wenn es spannen wird, oder ein vorbei zischendes Auto, das sich dann wie in Echt den Ton spürbar von Vorne bis nach hinten zu hören ist.
Für kleinere Räume ist eine 2.1 Soundbar nichts undenkbares. Im Gegenteil, sie ist dafür sogar mehr geeignet als ein 5.1 System. Sie kann einen kleinen Raum ausreichend beschallen und trotzdem für tolle Atmosphäre sorgen. Ein großes 5.1 System eignet sich nicht für kleine Räume, es kann sich so gar nicht richtig entfalten. Große Schallkraft kann in in kleinen Räumen außerdem zu einem sehr unangenehmen Eindruck führen, da sich der Schall nicht weit verbreiten kann.

 

Bedenken Sie vor dem Kauf diese Vor- & Nachteile

Vorteile:

Generell gibt es mehr Vorteile als Nachteile. Doch wie geeignet eine 5.1 Soundbar ist, hängt von jedem selbst ab. Für den perfekten Kino Spaß steht einem Soundsystem dieser Art nichts im Wege. Wer über einen großen Raum verfügt, kann sich daran erfreuen. Diese Soundsystem sind sehr vielseitig positionierbar und sind auch sehr vielseitig anschließbar, so sind sie drahtlos oder per einfacher Kabelverbindungen wie HDMI oder optischen Audioausgang anschließbar.

Nachteile:

Einen Nachteil gibt es für die, die sich eine solche zulegen möchte, aber nicht über ein genügend großes Zimmer verfügen. Außerdem sind die meisten qualitativ guten bis hochwertigen Soundsysteme sehr teuer, einen tiefen Griff in die Brieftasche wird nicht zu vermeiden sein.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (17 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...