Skip to main content

IPTV Receiver Test 2018: Die besten Receiver für Online-Fernsehen im Vergleich
IPTV Receiver Test

Im Grunde ist ein IPTV Receiver nichts Anderes, als ein gewöhnlicher Satelliten Receiver, bzw ein Receiver mit DVB T2 Funktion. Der Unterschied liegt in der Anbindung. Anders als die normalen Satelliten- und DVB T2-Receiver, welche die Signale und Sender über eine Antenne bzw. über Satelliten empfangen, kriegt der IPTV Receiver seine Signale über die IP Adresse, sprich über das Internet. Das Signal wird dabei vom jeweiligen Anbieter versendet.

Man muss den IPTV Receiver also entweder per WLAN oder für ein stärkeres und stabileres Signal, über LAN mit dem Internet verbinden. Folgend muss man nur noch den WLAN Schlüssel parat haben, um den Receiver über WLAN mit dem Router zu verbinden, über die LAN Verbindung wird übrigens kein Passwort benötigt. Orientiert man sich am Beispiel der Horizon Box, welche von Unitymedia angeboten wird, ist der Spuk dann auch schon relativ schnell vorbei. Der IPTV Receiver konfiguriert sich nämlich dann im Anschluss von alleine, installiert neueste Updates, aktualisiert die Systemsoftware und dann kann es auch schon losgehen mit dem Fernsehen über Internet. Aber auch andere IPTV Receiver aus unserem Test können das.

IPTV Receiver Vergleich

ModellStärken-SchwächenPreis
1 IPTV Receiver Test Note 1,4 VU+ „Duo²“ Receiver

Einfache Handhabung
Profi-Gerät
Preis/Leistung
Schnelle Prozessor
Gigabit LAN
Zum Test »

ab 249,00 €

Jetzt bei kaufen
2 IPTV Receiver Test Note 2,0 Infomir „MAG 254“ IPTV Receiver

3D-fähig
Bild-und Tonqualität
unterstützt verschiedene Middleware
Wlan
eher für Experten geeignet
Zum Test »

75,90 €

Jetzt bei kaufen
3 IPTV Receiver Test Note 2,0 GigaBlue „HD 800 Ultra UE“ Receiver

Bild- und Tonqualität
Netzwerk Anschluss
Flüssige Aufnahmen
Schnelles Umschalten
Kein Twin-Tuner
Zum Test »

ab 169,90 €

Jetzt bei kaufen
Alle Sat Receiver

IPTV Receiver Testsieger 2018

Alles in allem besteht kein Zweifel, dass unser Testsieger mit all seinen Funktionen der Fernsehen der Zukunft wiederspiegelt. Hohe Flexibilität und der große Nutzen machen den Testsieger aus.
 
 
Zum Testsieger »

Beliebte Sat Receiver Marken

IPTV Receiver Test
IPTV Receiver Test
IPTV Receiver Test
IPTV Receiver Test gigablue

>> alle Marken anzeigen

Warum ein IPTV Receiver?

Die Bildqualität ist bei einem IPTV Receiver im Vergleich zu herkömmlichen Receivern definitiv besser und außerdem kann man auch internationale Sender und vieles mehr empfangen. Das kann man bei schlichtem DVBT2 oder Satellit Receivern nicht, ohne die Satelliten Schüssel groß wenden und drehen zu müssen. Außer natürlich man verfügt über mehrere SAT-Antennen. Das funktioniert insgesamt aber über den IPTV Receiver einfach viel lässiger. Außerdem ist das Signal über das Internet unabhängig vom Wetter, anders als bei SAT Receivern. Bei Stürmen oder Gewittern kommt es immer wieder zu Störungen und Ausfällen, was bei einem Film- oder Fußballabend sehr lästig ist.

IPTV Receiver bleiben davon unbeeindruckt, da fällt dann nur mal was aus, wenn das ganze Internet lahm liegen sollte. Daher ist dann die Wahl des Internetanbieters auch ausschlaggebend, am besten sucht man sich einen, der wenig Ausfälle verbucht.

Weitere essenzielle Vorteile von IPTV Receivern:

Der Empfang bzw. die Unterstützung von Inhalten in HDTV Qualität
Die Aufnahmefunktion bzw. Aufnahmeprogrammierung für Medieninhalte
Elektronische Fernsehzeitungen im EPG Format mit Programmvorschau von bis zu 14 Tagen im Voraus, keine TV Zeitschriften mehr
Das Timeshift, also zeitversetztes Fernsehen
Online-Videotheken-Dienste wie Video on Demand
Apps wie Spiele und weiteres

 

Der Empfang über IPTV Receiver

Das IPTV Signal kommt über das Internet und der IPTV Receiver muss, um auf das Internet zugreifen zu können, an den Router angeschlossen werden. Somit sollte man das auch bei seinem Provider wie Telekom, Vodafone und Co bestellen und verfügbar sein. Leider ist es jedoch manchen Haushalten immer noch nicht möglich IPTV Signale zu empfangen. Das liegt entweder daran, dass die Internetleitung dafür einfach nicht ausreichend sind, oder dass noch keine IPTV Kabel verlegt wurden. Es kann aber auch einfach sein dass der Provider nicht auf das Kabel zugreifen kann.

Sollten Sie eine Multimedia Steckdose haben, empfehlen wir das Signal von Unitymedia aus zu empfangen, denn so kommt das Signal mit Sicherheit über Glasfaser, welche dafür sorgen, dass es keinerlei Unterbrechungen und Störungen geben wird. Unity Media ist momentan einer der wenigen Anbieter, die dies in den meisten Gebieten gewährleisten können. Glasfaserkabel sorgen für Highspeed Internet. Außerdem bietet Unitymedia insgesamt viel mehr TV Sender, wie etwa auch internationale und hat Kooperationen mit SKY. Das heißt im Endeffekt, dass man seine Sport oder Kino Events bequem über das Internet empfangen kann.

Natürlich gibt es auch sehr viele IPTV Anbieter die man nicht auf dem Radar hat, die aber für die selbe Leistung weniger Geld verlangen als die Großen-Player.

 

FAQs zu IPTV Receiver

Die IPTV Receiver bieten in den meisten Fällen eine Festplatte, um Programme und Lieblings Inhalte aufnehmen zu können. IPTV Receiver bieten aber auch Festplatten, da sie Programme und Apps bieten und man außerdem einige Programme installieren kann. WIe bei PCs oder Laptops liegt die durchschnittlichen Festplattengröße bei 500 GB. Eine Festplatte ist bei einem IPTV Receiver außerdem wichtig, da immer neue Software Updates installiert werden müssen. Ebenso der Arbeitsspeicher (RAM) spielt eine wichtige Rolle bei einem IPTV Receiver. Man kann es sich wie bei einem PC vorstellen.
Die meisten, aber nicht alle IPTV Receiver bieten eine WLAN Verbindung. Im Normalfall verbindet man den IPTV Receiver mit einem LAN Kabel direkt am Router des Internets. Diese Art der Verbindung ist stabiler und schneller und ohne Störungen. Jedoch ist oftmals WLAN bequemer oder einfacher zum Verbinden, da keine weiteren Kabel benötigt werden. Man sollte immer beachten, dass IPTV Receiver mit WLAN auch eine WLAN Verbindung voraussetzen. Ebenfalls ist zu beachten, dass der IPTV Receiver nur mit einem Kabel am Fernseher angeschlossen werden kann. Lediglich die Internet Verbindung von Receiver zu Internet kann drahtlos funktionieren.
Einen IPTV Receiver schließt man am Fernseher über USB oder HDMI Kabel an. Mehr Kabel werden nicht benötigt. Der Strom wird extern über die Steckdose angezapft und nicht über den Fernseher, man kann es sich so wie bei herkömmlichen Receivern vorstellen. Der Receiver muss dann nur noch am Fernseher eingerichtet werden. Über die richtige Quelle am TV kann man dann auf den Receiver umschalten. Der gesamte Inhalt des Receivers wird nun auf dem TV Bildschirm ausgestrahlt. Diverse Einstellungen kann man dann am TV selbst vornehmen. Meist ist dies recht einfach in wenigen Schritten erläutert, manchmal kann man auf das Benutzerhandbuch zurückgreifen.
Es gibt IPTV Receiver mit WLAN, damit das Internet Signal ohne Kabel empfangen werden kann und dadurch kein Kabelsalat entsteht. Dies ist meist einfacher und bequemer. Allerdings ist die Verbindung zwischen Fernseher und Receiver nicht ohne Kabel möglich. HDMI oder USB Kabel werden dazu benötigt. Wir empfehlen grundsätzlich ein LAN Kabel für IPTV Receiver, da die Internet Verbindung so stabil und schnell ist und kaum von Störungen beeinflusst werden kann. Sicher steht nicht immer ein Router neben dem Fernseher, bzw in unmittelbarer Nähe, daher empfiehlt sich dann in den meisten Fällen auf das WLAN zurückzugreifen.
Zunächst einmal gibt es keine sehr großen Unterschiede zwischen einem herkömmlichen SAT Receiver und einem IPTV Receiver. IPTV Receiver sind an das Internet gebunden, was dem Nutzer deutlich mehr Zugriff auf deutlich mehr Kontent gewährt. Wer eine stabile Internetverbindung im Haus hat, für den ist ein IPTV Receiver kein Manko. SAT Receiver sind beispielsweise vom Wetter stark beeinflussbar. Schneit, windet, regnet oder stürmt es, kann es zu Ausfällen und Störungen kommen. Davon ist ein IPTV Receiver nicht betroffen. Jedoch verlangt ein IPTV Receiver ein halbwegs akkurates Datenvolumen und eine schnelle Verbindung, damit das Fernsehen und sonstige Inhalte auch flüssig und in der entsprechenden Qualität wie etwa Full HD oder gar Ultra HD wiedergegeben werden können. Hier muss man selbst abwägen.
Auch die internetbasierten IPTV Receiver können das Programm in allen möglichen und vorhandenen Wiedergabequalitäten ausstrahlen. Dazu gehört das längst als Mindeststandard festgelegte HD, sowie der normale Standard Full HD und das neue sehr im Trend liegende 4K oder auch Ultra HD genannt. Desto höher die Wiedergabequalität und Leistung des Receivers ist, desto höher und leistungsfähiger sollte natürlich auch das Internet sein, das man zuhause hat. Sonst kann es zu Störungen und schlechten Wiedergaben kommen. Wer mit dem gewöhnlichen Fernsehprogramm zufrieden ist, dem reicht ein normaler SAT Receiver, vor allem wenn man auch kein brachiales Internet zuhause hat. Für alle anderen ist der Gedanke mit dem IPTV gar nicht so abwegig, es ist nämlich die Zukunft.
Die Internet Geschwindigkeit spielt bei IPTV Receivern eine wichtige Rolle. Denn IPTV Receiver greifen auf das Internet zu. Die nötigen Datenvolumen sind meist jeweils abhängig vom Anbieter, diese haben ihre individuellen offiziellen Limits. Man sollte zusätzlich aber immer etwas „Puffer“ haben. Zunächst, damit noch genug Saft für parallel genutzte, andere Internetanwendungen über ist und weil die wenigsten Zugänge auch die angegeben Datenraten erreichen. Wer beispielsweise eine VDSL-Flatrate mit ca. 50 MBit hat, hat in der Regel meist 10-20 Prozent weniger Effektive Datenrate im Alltag als normalerweise angegeben. Ultra-HD ist da natürlich noch höher angesetzt. Für Drittanbieter wie beispielsweise Netflix, sind die vom Anbieter gesetzten Mindestvoraussetzungen bei stolzen 100 MBit im Schnitt. Dies aber auch aufgrund des Ultra HDs.
Wenn am Anfang der IPTV Receiver streikt oder es mittendrin mal hapert, muss es nicht gleich an einem gravierenden Problem liegen. Die “erste Hilfe” Schritte wären beispielsweise das Gerät einfach neu zu starten. Sollte dies nicht funktionieren könnte man folgend die Internetverbindung überprüfen. Meist funktioniert diese nach ein- und ausschalten wieder. Sollte es auch dieses Mal nicht helfen, so wäre der nächste Schritt sich in den Systemeinstellungen über mögliche Software Updates umzusehen. Meist hängt sich ein System auf, wenn es nicht auf aktuellem Stand ist, aber Inhalte mit aktuellen Versionen wiedergeben soll. Bei einem schwarzen Bildschirm vergewissern Sie sich stets ob die Anschlüsse richtig drin stecken oder ob am TV etwas umgestellt wurde. Meist handelt es sich nur um Kleinigkeiten.
IPTV Receiver ohne Internet gibt es nicht. Das Internet macht die IPTV Receiver ja aus. Jedoch kann man einen IPTV Receiver auch ohne Internetverbindung verwenden. Man kann bestimmte Apps verwenden oder auf der Festplatte gespeicherte Aufnahmen oder andere Inhalte anschauen. Dafür wird nicht immer eine Internetverbindung benötigt. Um die Standardinhalte wie Fernsehen und sonstige Streaming oder Video Seiten nutzen zu können wird allerdings stets eine aktive Internetverbindung benötigt.
In den meisten Fällen können Sie sich das jeweilige Abo bei Ihrem Internetanbieter dazu buchen. Allerdings bedeutet dies, dass man ein Abo abschließt und man an eine Mindestvertragslaufzeit von 12 oder 24 Monaten gebunden ist. Vorzeitige Ausstiege aus den Verträgen oder den Abonnements ist meist nur schwer möglich. Es gibt aber einige Anbieter, die IPTV ganz ohne Abo anbieten. Dort kann man auch monatlich kündigen. Diese Anbieter haben jedoch meist nur ausländische Sender und so nur wenige deutsche Sender mit dabei. Wir empfehlen daher, dass man sich bei dem Internetanbieter über IPTV genau informieren sollte.

Bedenken Sie vor dem Kauf diese Vor- & Nachteile

Vorteile:

Die Zukunft liegt definitiv im IPTV, also im Fernsehen über das Internet. Nicht nur die Vielzahl an empfangbaren TV-Sendern spricht für die Umstellung auf IPTV, sondern auch die Möglichkeit des zeitversetzten Fernsehens und ständig „up to date“ zu sein. Neben den zahlreichen nationalen Sendern kann man sich auch an internationalen Sendern erfreuen. Außerdem bietet ein IPTV Receiver eine top Bildqualität und kann nicht nur mit Kabel oder SAT mithalten, nein diese werden sogar übertroffen.

Nachteile:

Ohne schnelle Internetverbindung ist kein IPTV möglich, denn das ist die Basis. Außerdem gibt es bei einigen Vertragspartner eine lange Vertragsbindung, was sich sicherlich in Zukunft ändern wird, aber aktuell noch ein kleine Problem darstellt. Denn man kann somit nicht einfach zu einem besseren Anbieter wechseln. In unserer schnelllebigen Zeit sollte das eigentlich schon Standard sein, denn der beste Anbieter am Markt ändert sich ständig und manchmal auch zu schnell nach unserer Meinung.