Skip to main content

Harman/Kardon „Soundsticks III“ PC Lautsprecher

Hersteller
Typ
Anzahl Lautsprecher2
Subwoofer
Bluetooth
Signalübertragungkabelgebunden
Testergebnisgut 1,6

Beschreibung

TEST – Harman/Kardon „Soundsticks III“ Lautsprecher

Mit dem Harman/Kardon „Soundsticks III“ ist mittlerweile schon die dritte Generation des optisch überaus gelungenen 2.1 Soundsystems im Handel erhältlich. Auffällig ist jedoch: Im direkten Vergleich mit den beiden Vorgängern gibt es nahezu keinerlei Unterschiede festzustellen. Im Lautsprecher Test musste es sich auch gegen andere Soundsysteme beweisen. Ob sich der Kauf dennoch lohnt, verrät unser nachfolgender Testbericht.

 

Hervorragende Klangqualität des „Soundsticks III“

Harman/KardonAuch wenn sich das Harman/Kardon „Soundsticks III“ in puncto Nachbesserung bekannter Schwächen nicht gerade mit Ruhm bekleckert, kann sich zumindest die Performance des Soundsystems durchaus sehen, bzw. hören lassen. Selbst bei voll aufgedrehter Lautstärke lassen sich keine unschönen Störgeräusche feststellen. Der Sound ansich kommt zudem sehr angenehm und klar daher, während der zusätzliche Bass zu einem stimmungsvollen Gesamtbild beiträgt – wirklich top!

Als 2.1 Soundsystem ist der Harman/Kardon „Soundsticks III“ definitiv zu empfehlen. In unserem Test haben wir ihn auch als PC Lautsprecher getestet und auch als solcher konnte er überzeugen. Die beiden Satellitenlautsprecher in Verbindung mit dem Subwoofer machen das Gaming oder einen Filmeabend über den PC zu einem besonderen Erlebnis. Das tolle Bass in Kombination mit dem klaren Sound der Lautsprecher ist hier unserer Meinung nach der größte Pluspunkt.

Der Harman/Kardon „Soundsticks III“ Lautsprecher ist zudem vielseitig Einsetzbar und kann nicht nur als PC-Lautsprecher genutzt werden. Er ist einfach ein Multimedia-Lautsprecher! Wer einen Allrounder sucht kann sich bedenkenlos an diesem Lautsprecher erfreuen.


Coole, blaue Innenbeleuchtung

Während die meisten Lautsprechersysteme im edlen Schwarz daherkommen, überzeugt das Harman/Kardon „Soundsticks III“ durch ein eher ausgefallenes, transparentes Design: Sowohl die beiden Lautsprecher, als auch der rundliche Subwoofer sind durchsichtig. Zugegeben, das allein ist noch nicht wirklich spektakulär – aber es ist anders. Richtig toll sieht das Soundsystem aber vor allem nachts aus, denn dann erweist sich die blaue Innenbeleuchtung als waschechter Hingucker.

Ein erster großer Unterschied zu den beiden vorherigen Modellen lässt sich hierbei in der Intensität der Beleuchtung feststellen: In der neuesten Version ist diese nicht mehr ganz so ausgeprägt, sondern kommt ein wenig gedämpfter daher – den einen wird es freuen, den anderen eher nicht. Eine einfache Alternative wäre hier der Einbau eines Helligkeitsreglers gewesen, doch ein solcher fehlt dem 2.1 Soundsystem leider. Ein weiterer optischer Unterschied sind die ringförmigen Standfüße der Säulen-Lautsprecher, diese sind nun schwarz – beim Vorgängermodell waren sie noch grau.

 

Überschaubare Verbesserungen

Harman/Kardon

Denken Sie beim Kauf auch an die Garantieverlängerung

Hinsichtlich der technischen Ausstattung gibt es im Grunde genommen keine echten Unterschiede zum Vorgänger. Beide Lautsprecher sind immer noch gleich groß und weisen eine Leistungsstärke von jeweils 10 Watt auf, auf einen praktischen Kopfhörerausgang verzichtet der Hersteller aus unerklärlichen Gründen weiterhin. Wer sein Smartphone oder einen Mediaplayer an das Soundsystem anschließen möchte, findet am Subwoofer einen hierfür vorgesehenen 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss, wer hingegen eine kabellose Verbindung bevorzugt, muss sich die etwas teurere Wireless-Version zulegen. Mit dieser kabellosen Funktion lässt er sich dann auch Bluetooth Lautsprecher nutzen.

Ärgerlich: Um die Lautstärke anzupassen, kommt eine kapazitive Touch-Bedienung zum Einsatz. Die mag zwar auf den ersten Blick ziemlich modern und cool sein, erweist sich jedoch spätestens ab der zweiten Verwendung als sehr lästig, da man seine gewünschte Lautstärke nicht schrittgenau einstellen kann.

Es kann also durchaus passieren, dass man plötzlich von angenehm leise auf ohrenbetäubend umschaltet – dann doch lieber ein klassischer Regler. Mindestens genauso ärgerlich ist zudem der am Subwoofer angebrachte An-/Aus-Schalter, der zugleich auch als Bassregler dient: Wer nachts nicht in einem blau beleuchteten Zimmer einschlafen möchte, muss immer erst unter den Tisch krabbeln, um das Soundsystem auszuschalten. Jedoch gilt auch hier – dem einen gefällt das, dem anderen nicht! Hier wäre eine kleine Fernbedienung im Lieferumfang überaus praktisch gewesen.

Unser Fazit

Wer bereits einen der beiden Vorgänger des Harman/Kardon „Soundsticks III“ in seinem Besitz hat, muss sich das neue System aufgrund der extrem überschaubaren Anzahl an Verbesserungen sicherlich nicht zulegen. Wohl aber alle anderen Musik- und Gaming-Fans, die auf der Suche nach einem überzeugenden und zugleich stilvollen 2.1 System sind. Den etwas höheren Preis ist es definitiv wert. Schade jedoch, dass die Wireless-Funktion nicht standardmäßig enthalten ist.



Harman/Kardon „Soundsticks III“ in Bildern

Datenblatt zum Harman/Kardon „Soundsticks III“ Multimediasystem

Anzahl Lautsprecher2
Lautsprecher-System2.1 System
Audiokabel3,5mm Klinke
Bassreflex-Systemja
geeignet fürTV, Smartphone, Laptop & Computer
Bedienelementam Subwoofer
Frequenzgang44 Hz – 20.000 Hz
Subwooferja
Kopfhöreranschlussnein
Modelljahr2010

Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Verwendung von Cookies Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Bitte lesen Sie dazu unsere Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen