Skip to main content

MEDION „LIFE E64126“ 2.1 Soundbar

(4 / 5 bei 55 Stimmen)
Hersteller
Typ
Abmessung(BxHxT in cm) 84 x 6 x 6
Gewicht1000 Gramm
Dolby Digital 2.0
Bluetooth
Wlan
NFC
Testergebnisgut 2,3

Beschreibung

TEST – MEDION „LIFE E64126“ 2.1 Soundbar

MEDION ist bekannt für hochwertige Produkte zum günstigen Preis. Daher haben wir uns in unserem Soundbar Test auch für die MEDION „LIFE E64126“ 2.1 Soundbar entschieden. Was die günstige Soundbar drauf hat und ob sie mit der hochpreisigen Konkurrenz mithalten kann, davon wollten wir uns selbst ein Bild machen.

 

Lieferumfang des MEDION „LIFE“

Die Soundbar wird mit dem dazugehörigen Subwoofer geliefert. Neben den notwenigen Netzwerksteckern wird noch die Wandhaltung, die Fernbedienung, die Standfüße sowie ein Aux-Kabel mitgeliefert. Eine Bedienungsanleitung gibt es natürlich auch. Die Soundbar von MEDION gibt es übrigens auch „solo“ zu kaufen – wer also keinen Subwoofer benötigt kann da einige Euros sparen.

MEDION

Das Design der 2.1 Soundbar

Die Medion 2.1 Soundbar ist sehr schlicht gehalten. Der Subwoofer und die Lautsprecher harmonieren gut miteinander. Die Lautsprecher bestehen aus Plastik in „Klavierlackoptik“ und die Membranen werden von einem Metallgitter geschützt. Der Subwoofer hat ein Sperrholzgehäuse, macht aber dennoch einen robusten Eindruck.



Anschlüsse & Verbinungsmöglichkeiten

Folgende Anschlüsse sind vorhanden:

  • HDMI
  • optischer Eingang
  • AUX-Anschluss

Verbinden lässt sich die Soundbar über Bluetooth oder NFC. Für eine Soundbar in diesem günstigen Preissegment ist die NFC Verbindung etwas besonderes. Das ist definitiv ein großer Pluspunkt. Wer die klassischen Anschlüsse nutzen möchte muss sich die Kabel jedoch selbst besorgen, denn diese sind im Lieferumfang nicht mit enthalten. Wie bereits erwähnt wird nur das AUX-Kabel mitgeliefert.

MEDION

 

Verschiedene Geräte anschließen

Über Bluetooth und NFC kann man verschiedene Geräte anschließen. Es lassen sich mehrere Geräte gleichzeitig anschließen. Beispielsweise kann man sein Tablet über den AUX-Anschluss, den Fernseher über HDMI und das Smartphone über Bluetooth anschließen. Über die Fernbedienung lässt sich zwischen den Geräten dann einfach umschalten. Das einzige Problem dabei ist, das man beispielsweise am Smartphone immer wieder auf „Play“ drücken muss, damit die Musik über die Soundbar abgespielt wird. Hat man den Dreh mal raus, fällt das Umschalten aber leicht.

 

Handhabung des MEDION „LIFE E64126“

MEDION

Denken Sie beim Kauf auch an die Garantieverlängerung

Nutzt man die Soundbar einfach nur zum Musik hören oder am Fernseher, dann ist die Bedienung und Handhabung sehr einfach. Aber ist man mit seinem Smartphone über Bluetooth verbunden, muss man die Bluetooth-Verbindung erst abbrechen bevor man ein neues Geräte verbinden kann. In Zeiten von „Apple“ wo alles mit Plug and Play funktionieren sollte, fühlt man sich wie mit einer alten Windowskiste.

Für Einsteiger ist die Soundbar sicherlich ein toller Mehrwert, jedoch glauben wir, dass technikafine Nutzer über einige Schwächen nicht hinweg sehen werden, geschweige denn echte Technik-Profis.

Bitte beachten Sie das AUX-Kabel nicht angeschlossen herumliegen zu lassen. Denn auf dem AUX-Kabel ist komischerweise Strom drauf. Nicht das Kinder das Kabel beim Spielen versehentlich in den Mund nehmen.

Das Auftreten vom Strom bei AUX-Kabeln, konnten wir in der Vergangenheit auch schon bei anderen Lautsprecher feststellen, daher prüfen wir dies auch stets.



Die Soundbar MEDION „LIFE E64126“ im Test

Die Soundbar ist sehr leicht und in zwei geteilt. Die Boxen lassen sich sehr einfach miteinander verbinden und so wird aus zwei kleineren Boxen eine Soundbar. Zusätzlich gibt es Standfüße, auf die man die Boxen fixieren kann. So kann man die MEDION Soundbar „E64126“ auch als PC Lautsprecher nutzen oder geschickt am Fernseher platzieren. Die Standfüße sind durch ein Kabel miteinander verbunden, die Verbindung der Kabel wirkt nicht besonders hochwertig. Das Kabel ist jedoch lang genug, um die Lautsprecher auch an größeren Fernsehgeräten zu platzieren. Aber wer einen 65 Zoll Fernseher besitzt sollte nicht unbedingt an der Soundbar sparen, dies nur ein kleiner Tipp der Redaktion. Die Sonos Playbar beispielsweise wäre da sicherlich eine bessere Alternative.

MEDION

Der Subwoofer

Der Subwoofer ist schlicht gehalten und ohne viel Schnickschnack. Wer es gewohnt ist Einstellungen direkt am Subwoofer durchzuführen, sucht vergeblich nach einem Regler, denn dieser ist nicht vorhanden. Den Bass kann man nur über die Fernbedienung einstellen. Die Lautsprecher-Box befindet sich auf der Rückseite des Subwoofers. Um ein besseres Klangerlebnis zu erhalten, sollte man den Subwoofer daher an die Wand stellen. Dadurch, dass die Box sich hinten befindet können die Schallwellen besser im Raum verteilt werden wenn sie an der Wand reflektiert werden. Der Bass wirkt dann einfach viel erwachsener.

Sobald man die Soundbar einschaltet, verbindet sich der Subwoofer automatisch über das WLAN. Sollte dies mal nicht der Fall sein, dann drückt man einfach die „Pair“-Taste und der Subwoofer sucht nach der Soundbar.

Der Bass ist jedoch nicht so kräftig wir bei anderen vergleichbaren Subwoofern, was wir hören konnten, überzeugte definitiv nicht zu 100 %.

 

Der Soundcheck

Der Sound lässt wirklich zu wünschen übrig. Der Ton ist stumpf und kommt nicht so klar rüber wie bei anderen Soundbars oder gar Lautsprechern wie dem „Harman Kardon Aura“. Bei niedriger Lautstärke ist der Bass, auch wenn man die Basslautstärke voll aufdreht, so gut wie nicht zu hören. Wer gerne Musik bei hoher Lautstärke genießen möchte, wird enttäuscht sein. Wir hören jedoch auch ganz genau hin – für den Ottonormalverbraucher wirkt das sicherlich nicht ganz so schlecht.

Der Subwoofer bringt einfach nicht die gewünschte Bassleistung. Ein Bassregler am Subwoofer wäre in diesem Fall vielleicht keine schlechte Lösung, da kann MEDION sicherlich noch einen drauflegen.

Für den schmalen Geldbeutel ist die Soundbar aber allemal zu gebrauchen. Sie ist „wandelbar“ und vielseitig einsetzbar. Das Preis-Leistungsverhältnis ist schon okay, aber man sollte nicht zu viel erwarten vom Medion „E64126“ 2.1 Soundsystem.

MEDION

 

Verbindung über NFC

Um die Soundbar über NFC mit dem Smartphone zu verbinden muss man zunächst den „Source“-Knopf am Gerät bedienen. Erst dann wird eine Verbindung möglich. Die Soundbar bestätigt die Verbindung und man kann sofort loslegen. Das tolle ist, dass der Subwoofer sich ebenfalls direkt verbindet und beim Abspielen von Musik direkt mit läuft. Da hat MEDION wieder sehr gute Arbeit geleistet.

Stellt man die Lautstärke am Smartphone auf volle Power, muss man die Lautstärke auch an der Soundbar hochstellen, da die Lautstärkeeinstellung seperat voneinander sind. Am besten stellt man die Lautstärke an der Soundbar etwas höher, dann hat man mit dem Smartphone etwas mehr Spielraum.

 

Unser Fazit

Die MEDION „LIFE E64126“ 2.1 Soundbar ist als Einsteigermodel geeignet und vielseitig einsetzbar. Die Lautsprecher haben auch bei hoher Lautstärke noch einen angenehmen Klang, jedoch könnte der Subwoofer ruhig mehr „Bums“ haben. Das Preis-Leistungsverhältnis ist in Ordnung und für den schmalen Geldbeutel ideal.

 

MEDION „LIFE E64126“ 2.1 Soundbar in Bildern

Datenblatt zur MEDION 2.1 Soundbar

Soundbar Größe in cm (BxHxT)84 x 6 x 6 cm
maximale Sendeleitung<20 dBm
Ausgangsleistung Soundbar2x 20 Watt
Subwoofer VerbidungWireless
NFCja
BluetoothV3.0
Bluetooth ProfilA2DP, AVRCP, NFC
Wandmontagemöglich
Standfüßevorhanden
Übertragungsartkabelgebunden & kabellos

Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *