Skip to main content

Darauf sollten Sie beim Kauf eines Sat-Receivers achten

Das Fernsehen kann man über viele verschiedene Wege empfangen. Die Übertragung kann entweder über Kabel oder über ein terrestrisches Signal stattfinden. Doch der Fernsehempfang über Satellit ist vermutlich die interessanteste Möglichkeit Fernsehen zum empfangen, es gibt fast unendlich viele Sender aus aller Welt und viel mehr Möglichkeiten. Dafür benötigt man natürlich einen sogenannten Sat-Receiver. In diesem Ratgeber möchten wir Sie auf gewisse Faktoren aufmerksam machen, die man beim Kauf eines Receivers beachten sollte.

Funktionen die jeder Sat-Receiver erfüllen sollte

Beim Suchen nach einem geeigneten Gerät trifft man oft auf ewig viele technische Feinheiten die auf der Liste stehen und man sich oft selbst fragt, ob man das auch alles benötigt. Und wie bei den meisten Dingen ist die Antwort relativ klar. Es kommt immer auf einen selbst und die eigenen Bedürfnisse an, denn am Ende ist es von einem selbst und vom Gebrauch abhängig, welche Funktionen wichtig, oder weniger wichtig sind. Wem größerer Luxus und technische Feinheiten eher unwichtig sind, der kommt auch mit einem ganz einfachen Receiver aus.

Jedoch sollte er auf jeden Fall den DVB-S2 Standard unterstützen. Das liegt daran, dass durch die Umstellung auf HDTV, immer mehr Sender ihren Sendebetrieb über DVB-S einstellen und verfügbar machen. Und wer dann keinen DVB-S2 kompatiblen Receiver hat, starrt dann in einen schwarzen Bildschirm. Wichtig ist beim Kauf also zunächst immer die DVB-S2 Unterstützung. 

Einige Satelliten Receiver haben auch zusätzlich eine IPTV Receiver Funktion. Damit ist das Internet-Fernsehen möglich. Mit einer App lassen sich dann alle verfügbaren Sendungen über das Internet ansehen.

Wenn das Budget keine große Rolle spielt und man gerne den ein oder anderen technischen Schnickschnack mit da bei haben möchte, empfehlen wir bei der Ausstattung vor allem auf die Aktualität der Anschlüsse zu achten. Gerade wenn man vor hat, das Home Entertainment auf UHD aufzurüsten, sollten zum Beispiel mindestens HDMI Anschlüsse mit dem 2.0 Standard vorhanden sein. Normales HDMI kann kein UHD ausgeben.

Außerdem sind die Schnittstellen wie USB 3.0 die mittlerweile schnellste Verbindung zu externen Geräten wie Festplatten oder USB-Sticks. Bei den mehr als 300 frei zu empfangenen Sendern kann es dennoch vorkommen, dass nichts für Sie dabei ist, achten Sie also darauf, dass der Receiver den Sie kaufen möchten, über einen oder mehrere CI+ Module verfügt. So können Sie sich auch im Nachhinein noch die Möglichkeit für ein Pay-TV Abonnement offen halten.

Zum Aufzeichnen des TV-Programms, besitzen die meisten modernen, aber nicht alle, eine eingebaute Festplatte. Im Falle eines Receiver-Schadens oder einem Ausfall der Festplatte wird es allerdings dann schwierig, später noch an die gespeicherten Daten zu kommen, das sollte man immer beachten. Überlegen Sie sich also, ob Sie mehr Geld für einen Receiver ausgeben möchten, der eine zusätzliche Festplatte hat, oder ob Sie den Receiver und die Festplatte nicht besser unabhängig von einander kaufen. Wichtig ist dann aber immer, dass der Receiver auch eine Aufnahme-Funktion besitzt, die ist meistens mit DVR Ready betitelt. Diese sollte dann aber auch mit der Festplatte die sie kaufen kompatibel sein. Es gibt Receiver, die externe Speichermedien nur bis zu einer bestimmten Größe unterstützen. 

Lohnt sich Internet oder ist es nur Schnickschnack?

Internet ja oder nein, hängt einzig und allein davon ab, wie Sie Ihren Receiver später einsetzen möchten. Ein Receiver mit Internet, kann beispielsweise die Receiver-Firmware aktualisieren. Diese Updates sind immer gut gegen mögliche Fehler oder bei Verbesserungen die der Hersteller dann zur Verfügung stellt. Abgesehen davon bietet das Internet im Receiver aber noch weitere Möglichkeiten.

Beispielsweise das Streamen von Filmen, Serien oder anderen Inhalten, das Surfen im Internet und der Zugriff auf die Mediathek der meisten TV-Sender. Das Feature kennt man auch unter der Bezeichnung „Red Button“ und ist vor allem für alle die sinnvoll, die sich entweder ein wenig mehr Programm zu bestimmten Themen ersehnen oder Sendungen und News am liebsten dann schauen, wenn sie es möchten oder Zeit haben. In den meisten Mediatheken gibt es nicht nur aktuelle News, sondern auch jede Menge Spiele sowie ganze Folgen der Lieblingsserien und Filme.

Außerdem gibt es die Möglichkeit zahlreiche Apps zu nutzen. Wenn eine Internetverbindung des Receivers für Sie interessant sein sollte, sollten Sie sich in jedem Fall im Klaren darüber sein, wie Sie den Receiver mit Ihrem Heimnetzwerk koppeln möchten.

Es ist von Receiver zu Receiver verschieden, doch meistens gibt es die Möglichkeit, sich über eine feste Kabelverbindung via LAN, oder über eine kabellose Verbindung wie WLAN zu verbinden. Bei WLAN hätte man keine zusätzlichen Kabel, jedoch wird hier die Geschwindigkeit des Internets durch die Bandbreite deutlich begrenzt. Wer ein sehr starkes WLAN hat, wird aber vermutlich nur selten mal Probleme beim Streamen haben.

Über die LAN-Kabelverbindung kann man aber immer und ohne Probleme von Geschwindkigkeits-Verlust die volle Bandbreite des Heimnetzwerks auskosten. Die meisten Wohnungen sind nun mal nicht mit Netzwerk-Wandsteckdosen ausgestattet und der Router steht auch nicht immer direkt neben dem Fernseher. WLAN Repeater können aber eine sehr gute Lösung dafür sein.

So ist es nicht erforderlich lange Kabel durch die Wohnung zu legen und man kann den Router mit dem Receiver problemlos verbinden. In der Theorie leidet auch in diesem Fall die Schnelligkeit des Internets, jedoch ist in den meisten Fällen die Bandbreite aber immer noch deutlich größer als mit einer normalen WLAN Verbindung. Wer spontan sein möchte, dem empfehlen wir einen Receiver mit beiden Möglichkeiten.

Angebrachter Preis für einen Sat-Receiver?

Verzichtet man auf große Extras, bekommt man preiswerte Sat-Receiver schon zwischen 50 € und 70 €. Man sollte aber in diesem Fall bedenken, dass die Ausstattung bei solchen Preisen dann eher spärlich ausfällt. Anschlüsse wie HMDI oder USB und die Zusatzfunktionen wie WLAN oder DVR sind dann oft gar nicht vorhanden. Wer Wert auf Bedienkomfort legt, praktische Zusatzfunktionen dabei haben möchte und eine großzügige Ausstattung mit Anschlüssen benötigt, sollte mit Anschaffungskosten zwischen 200 und 250 € rechnen.

 

Warum Fernsehen über Satellit?

Satellitenfernsehen bedeutet im ersten Moment natürlich erstmal zusäzliche Kosten. Diese fallen für die Sat Antenne und den Sat-Receiver Dekoder an. Davon sollte man sich aber nicht verunsichern lassen, denn weiter, also nach der Anschaffung und Einrichtung der Sat Anlage fallen im Normalfall keine weiteren Kosten für die Nutzung an. Kabelfernsehen beispielsweise kostet und das Fernsehen über Satellit nämlich nicht.

Das vielfältige Programmangebot macht Satellitenfernsehen immer interessanter. Man hat Zugriff auf rund 300 frei empfangbare TV-Programme, 170 Radiosender und vieles mehr. Man bekommt beim Fernsehen über Satellit das bestmögliche und stets aktuellste Angebot an Unterhaltung. Wer mehr möchte, kann über das CI+ Modul und einer entsprechenden Karte die verschlüsselten Programmen nutzen und empfangen.

Der einzige und nennenswerte Mangel, den es bei dem Satelliten Fernsehen gäbe, wäre die Verbindung bei Schnee, Regen oder Wind. Diese wird oftmals durch wetterbedingte Einflüsse stark beeinträchtigt.

Ähnliche Beiträge




Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...