Skip to main content

Die neuen BenQ-Modelle „LU950“ und „LU951ST“ für 2018

Die neuen BenQ-Modelle

Das taiwanesische Unternehmen BenQ ist bekannt dafür, qualitativ hochwertige und leistungsstarke Projektoren zu produzieren und weltweit zu verkaufen. Und das in allen Preissegmenten, von günstig bis hochpreisig. BenQ gehört zu den weltweit größten Elektro-Herstellern und ist vor allem im DLP-Beamer-Geschäft ganz vorne mit dabei. Die zwei neuen Modelle aus dem Hause BenQ sind zwei laserscharfe Profi Projektoren und zeichnen sich durch ein paar hochwertige Eigenschaften aus. 


Neue Laser-Technologie

Bei BenQ dreht sich im Augenblick alles um die BlueCore Laser-Technologie die bei den neuen Projektor-Modellen als Lichtquelle dient. Das wurde bei der Vorstellung der Projektoren wie dem „LU950“ und dem kleinen Bruder als Kurzdistanz-Variante „LU951ST“ auf der ISE Messe in Amsterdam deutlich. Ab dem Mai 2018 wird es die neuen Modelle zu einem Preis von 5.499 Euro (inkl. MwSt.) und den „LU950“ für 9.099 Euro zu kaufen geben.

24/7 Einsatz

Die neuen BenQ Laser-Projektoren wie der „LU950“ und der „LU951ST“ sind für den permanenten Einsatz konzipiert und sind genauso für den professionellen Gebrauch in größeren Tagungsräumen und Meetings geeignet, wie für völlig andere Anwendungen. Beispielsweise im Bereich Retail oder in Museen, wo der Laser und das Bluecore manchmal tagelang ohne Pause arbeiten müssen. Man kann beide Projektoren in eine 360°-Installation anbringen, so kann ohne Einbüßen von Qualität an Decken, Wänden, Böden oder sogar auf Schrägen jeglicher Inhalt projiziert werden. Sie eignen sich somit auch perfekt für den Business Bereich und als Präsentations-Beamer.

Effizient und zuverlässig

Die neuen BenQ Projektoren bieten eine Helligkeit von jeweils 5000 ANSI-Lumen und eine WUXGA-Auflösung von 1920 x 1200. Sie zeichnen sich somit durch zuverlässige Leistung, einfache Handhabung, hohe Energieeffizienz und flexible Installationsmöglichkeiten aus.

Es gibt an jedem der Projektoren individuell einstellbare Speicherplätze, welche es dem Nutzer ermöglichen auf zuvor genutzte Voreinstellungen, wie dem Bildmodus, der Auflösung oder dem Format zu speichern, um diese Programmierungen dann für erneute Situationen auf Knopfdruck wiederzuverwenden.

Besondere Funktionen

Ein paar der wichtigen Features zur Anpassung an den Installationsort sind das sogenannte Lens Shift und der 1,6-fach Zoom beim „LU950“ Modell und der der 1,1-fach Zoom bei dem Kurzdistanz-Modell „LU951ST“. Die hohe Flexibilität der BlueCore Laser-Projektoren zeichnet sich durch die zwei Funktionen wie dem Digital Shrink und der Shift-Funktion aus. Diese ermöglichen nämlich durch digitale Ausrichtung des Chips ein Feintuning für die optimale Ausrichtung, wenn Lens Shift und Zoom nicht mehr ausreichen.

Anschlüsse

Die neuen BenQ Projektoren bieten eine umfangreiche Auswahl an Anschlüssen. Diese beinhaltet auch die HDBaseT-Konnektivität und das wichtige und so oft verwendete HDMI out. Über den HDMI out-Anschluss können ohne Probleme mehrere Beamer in einer Reihe mit dem gleichen Video Inhalt bedient werden. Durch eine individuell programmierbare ID von Fernbedienungen kann man bis zu 99 Projektoren mit einer einzigen Fernbedienung steuern. Das ist eine enorme Erleichterung, vor allem wenn ein Verwalter so mehrere Projektoren in beispielsweise einem Museum mit nur einer Fernbedienung steuern kann. Das erspart eine Menge Zeit und Arbeit.

Kurzdistanz-Projektor

Gerade bei Business Meetings oder bei Vorträgen ist der Einsatz von Kurzdistanz-Projektoren wie dem „LU951ST“ nur ein Vorteil für den Referent. Dieser gewinnt dadurch deutlich an Platz und wird nicht durch das Projektionslicht geblendet. Außerdem gibt es keine störenden Schatten mehr auf der Leinwand. Beispielsweise kann der Beamer mit einem Abstand von ca. 1,30 Meter zur Leinwand oder Wand aufgestellt werden und projiziert dabei aber schon eine Bilddiagonale von satten 80 Zoll.

Wartungsfreie Lichtquelle

Da beide Modelle die wartungsfreien BlueCore-Laser-Lichtquellen verbaut haben, fällt der Lampenwechsel komplett weg und dadurch auch die damit verbundenen Wartungszeiten. Was die  BlueCore Laser-Projektoren von BenQ aber am meisten auszeichnen, sind der ultrahohe Kontrast und die automatische Energieverwaltung. Die Projektoren steuern die Lichtleistung direkt und selbstständig und erreichen somit schnellere Reaktionszeiten. So werden beeindruckend klare Bilder mit einem extrem hohen Kontrastverhältnis von 100.000 zu 1 erzeugt. Außerdem optimiert eine automatische Helligkeitsanpassung Funktion die Darstellung komplizierter Details in sehr dunklen Szenen, genauso wie bei hellen Szenen.

Fazit

2018 ist das Jahr der Beamer-Revolutionen. Die zwei neuen Modelle aus dem Hause BenQ sind vielversprechend. Sie sind zwar kein Schnäppchen, doch bieten allerhand revolutionäre Eigenschaften. Lampenwechsel sind kein Gesprächsthema mehr, die Effizienz und Leistung kann man kaum abstreiten. Anschlüsse und Features lassen keineswegs vermissen und wem ein gewöhnlicher Beamer nicht genug ist, der kriegt dasselbe Modell dann noch als Kurzdistanz-Version. Die neuen BenQ Projektoren sind für die, die sie in ihrem Gebrauch einsetzen möchten durchaus zu empfehlen.

Ähnliche Beiträge




Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Verwendung von Cookies Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Bitte lesen Sie dazu unsere Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen